+
Eine neues Portal hilft bei der Suche nach Schulungen zum Umgang mit gehandicapten Menschen im Berufsleben. Foto: Friso Gentsch

Schulungen

Neues Portal zum Thema Inklusion im Betrieb

Viel diskutiert wurde unlängst zum Thema Inklusion in der Schule. Doch ebenso wichtig ist die Frage, wie Menschen mit Handicaps einen Platz im Arbeitsleben finden. Ein neues Portal hilft.

Köln (dpa/tmn) - Wie sieht ein behindertengerechter Arbeitsplatz aus? Und welche Unterstützung brauchen Menschen mit Handicap im Job? Wer sich in solchen Fragen unsicher ist, findet auf dem neuen Portal rehadat-seminaranbieter.de eine Liste von Veranstaltern, die zum Thema Inklusion schulen.

Darauf weist die Bundesarbeitsagentur hin. Das Portal ist ein Angebot des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln und wird gefördert vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales.

Pressemitteilung zum Thema

rehedat-seminaranbieter.de

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

McDonald's-Mitarbeiter packen aus: Horror-Geschichten mit Kunden
Mitarbeiter von McDonald's bedienen täglich hunderte Menschen. Einige Angestellte der Fast-Food-Kette verraten, welche Horror-Geschichten ihnen passiert sind.
McDonald's-Mitarbeiter packen aus: Horror-Geschichten mit Kunden
Zu Unrecht auf der Förderschule
Ein heute 21-Jähriger musste seine Schulzeit an einer Förderschule für geistige Behinderung verbringen - obwohl es Indizien gab, dass er dort komplett unterfordert war. …
Zu Unrecht auf der Förderschule
Dienstreisen: Wann zählt die Anreise zur Arbeitszeit?
Nach Dienstreisen ist die Verwirrung bei Mitarbeitern meist groß: Welche Zeiten kann ich als Arbeitszeit abrechnen- und welche nicht? Ein Anwältin klärt auf.
Dienstreisen: Wann zählt die Anreise zur Arbeitszeit?
Die meisten Erwachsenen leben von ihrer Arbeit
Die neuesten Zahlen des Statistischen Bundesamtes zeigen, dass die Mehrzahl der Deutschen von ihrem beruflichen Einkommen leben können - 9 Prozent mehr als noch im Jahr …
Die meisten Erwachsenen leben von ihrer Arbeit

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.