Beim Bafög-Antrag nicht lange trödeln

Berlin - Es lohnt sich, sich frühzeitig um einen der begehrten Plätze im Studentenwohnheim zu bemühen. Wer Anrecht auf Bafög hat, kann seinen Antrag schon mit einer vorläufigen Immatrikulationsbescheinigung einreichen.

Wer im kommenden Wintersemester sein Studium beginnt, sollte sich schon jetzt um Bafög und einen Wohnheimplatz kümmern. “Der Studienplatz ist das eine“, sagt Stefan Grob vom Deutschen Studentenwerk. “Aber das Leben drumherum will auch organisiert werden.“ Ein Antrag auf Bafög können die Studienanfänger stellen, sobald sie eine vorläufige Immatrikulationsbescheinigung in der Hand haben. “Aber die Beratung, ob man überhaupt einen Anspruch hat, die kann auch jetzt schon stattfinden“, erklärt Grob.

Auch um Wohnheimplätze kümmern sich die künftigen Erstsemester besser schon jetzt. “Sobald man weiß, wo man hin will, sollte man sich mit der Wohnheimbörse in Verbindung setzen.“ Künftige Studenten sollten auch einen Plan für die Finanzierung ihres Studiums machen. Hierzu berät das Studentenwerk auch junge Menschen, die noch auf ihre Immatrikulationsbescheinigung warten. dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

So funktioniert der Quereinstieg in die Pflege
Bei einem Jobwechsel spielen guten Chancen auf einen Arbeitsplatz meist eine wichtige Rolle. Diese gibt derzeit in der Pflege. Denn hier fehlen Zehntausende Fachkräfte. …
So funktioniert der Quereinstieg in die Pflege
Neue Fächer: Agrarmanagement und größere Auswahl für Lehrer
Einige Universitäten haben ihr Fächerangebot erweitert: In Magdeburg etwa können angehende Lehrer nun neue Schwerpunktfächer kombinieren. An der Hochschule …
Neue Fächer: Agrarmanagement und größere Auswahl für Lehrer
Bereitschaftsdienst ist Arbeitszeit
Was ist Bereitschaftsdienst und wo liegt die Grenze zur Rufbreitschaft? Welche Rolle der Aufenthaltsort in diesem Zusammenhang spielt, erklärt ein Arbeitsrechtler.
Bereitschaftsdienst ist Arbeitszeit
Antrag auf Teilzeit braucht keine Begründung
Mehr Zeit fürs Kind, einen Angehörigen pflegen oder einfach mehr Freizeit: die Gründe für eine Teilzeit sind vielfältig. Sie müssen dem Arbeitgeber auch nicht genannt …
Antrag auf Teilzeit braucht keine Begründung

Kommentare