1. Startseite
  2. Leben
  3. Karriere

Bundesland führt für Urlaubsrückkehrer eine Corona-Testpflicht am Arbeitsplatz ein

Erstellt:

Von: Andrea Stettner

Kommentare

Wer aus dem Urlaub an den Arbeitsplatz zurückkehrt, muss in NRW ab sofort einen negativen Corona-Test nachweisen.
Wer aus dem Urlaub an den Arbeitsplatz zurückkehrt, muss in NRW ab sofort einen negativen Corona-Test nachweisen. © Chris Emil Janssen/imago-images

Urlauber müssen ab sofort einen negativen Corona-Test nachweisen, wenn sie an den Arbeitsplatz zurückkehren. Das hat die Landesregierung in Nordrhein-Westfalen beschlossen.

Nach dem Ende der bundesweiten Homeoffice-Pflicht führt Nordrhein-Westfalen nun strengere Corona-Regeln am Arbeitsplatz ein: eine Corona-Testpflicht für Urlaubsrückkehrer. Erst kürzlich waren die Corona-Regeln im Job deutschlandweit gelockert worden*.

Corona-Testpflicht am Arbeitsplatz: In NRW müssen Urlauber Schnelltest bei Rückkehr vorweisen

Wer nach dem 1. Juli fünf Tage oder länger im Urlaub war oder aus anderen Gründen nicht am Arbeitsplatz erschienen ist, muss am ersten Tag der Rückkehr einen negativen Schnelltest vorweisen. Das teilte der NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) am Mittwoch in Düsseldorf mit, berichtet die Deutsche Presse-Agentur (dpa).

Lesen Sie auch: Gehalt: Das sind die bestbezahlten Berufe Deutschlands 2021.

Ausnahme: beschäftigte mit vollem Impfschutz

Dabei gebe es jedoch Ausnahmen: So gelte die Corona-Testpflicht nicht für Beschäftigte mit vollständigem Impfschutz. Und auch die Regeln zur Durchführung sind denkbar einfach. So könne der Schnelltest auch selbst unter Aufsicht am Arbeitsplatz gemacht werden, heißt es laut Bericht weiter. (as) *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Mehr zum Thema: Corona als Berufskrankheit oder Arbeitsunfall: In diesen Fällen zahlt die Unfallversicherung.

Wollen Sie über aktuelle Karriere-News auf dem Laufenden bleiben? Dann folgen Sie unserer Branchenseite auf dem Karriereportal Xing.

Auch interessant

Kommentare