Porno-Mails in der Arbeit können Dienstunfall sein

Düsseldorf - Sollten Sie am Arbeitsplatz in den ungewollten Genuss pornografischer Inhalte kommen, muss das noch nicht das Ende sein. Das Öffnen einer solchen E-Mail kann ein Dienstunfall sein.

Das geht aus einer Entscheidung des Verwaltungsgerichts Düsseldorf hervor (Az.: 23 K 5235/07), auf die die Deutsche Anwaltauskunft hinweist.

Gekündigt! Diese Bagatellen können Sie den Job kosten

Gekündigt! Diese Bagatellen können Sie den Job kosten

In dem konkreten Fall hatte ein Polizist einem anderen Beamten eine E-Mail mit einem Dateianhang sexuellen Inhalts geschickt. Dies könne beim Empfänger eine psychische Erkrankung auslösen, entschied das Gericht.

Da dadurch ein plötzliches, auf äußerer Einwirkung beruhendes, in zeitlicher und örtlicher Hinsicht bestimmbares Ereignis in Ausübung des Dienstes eingetreten sei, könne ein Dienstunfall vorliegen.

dpa

Rubriklistenbild: © dapd

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kündigung nach Herausgabe von Patientendaten zulässig
Ärzte sowie dessen Mitarbeiter sind zur Verschwiegenheit verpflichtet. Wer dennoch mit Patientendaten fahrlässig umgeht, muss mit Konsequenzen rechnen. Diese können …
Kündigung nach Herausgabe von Patientendaten zulässig
Zwischen Betrieb und Beziehung: Liebe unter Kollegen
Ob spontan auf der Weihnachtsfeier oder über Wochen im Büro: Es hat gefunkt. Doch wenn aus zwei Arbeitskollegen ein Paar wird, bringt das einige Herausforderungen für …
Zwischen Betrieb und Beziehung: Liebe unter Kollegen
Shit happens? - So einfach ist es mit Fehlern im Job nicht
Das Projekt vergeigt – und nun? Unternehmen gehen oft ganz unterschiedlich mit Fehlern um. Wer die Fehlerkultur in seiner Firma nicht mag, muss sich damit aber nicht …
Shit happens? - So einfach ist es mit Fehlern im Job nicht
So geht es nach dem Urlaub stressfrei in den Büroalltag
Entspannt aus dem Urlaub ab ins Büro. Warten schon am ersten Tag dringende Termine, ist die Erholung dahin. Stattdessen sollten sich Arbeitnehmer einen Tag zum Ankommen …
So geht es nach dem Urlaub stressfrei in den Büroalltag

Kommentare