Mitgestalten, mitreden, teilhaben – warum Schüler heute mehr denn je wissen sollten, wie man Zeitung macht

Bereits seit 1996 fördern der Münchner Merkur und seine Heimatzeitungen das medienpädagogische Zeitungsprojekt KLASSE. Ein Ziel dieses Projekts ist es, junge Leser an das Medium Tageszeitung heranzuführen. Ein ebenso großes Anliegen ist uns aber, die Medienkompetenz der jungen Menschen insgesamt zu stärken.

Denn: Nur wer die Grundregeln der freien Presse versteht (Was ist Meldung, was ist Meinung? Woher kommt die Information? Wer ist verantwortlich?), bekommt auch ein Gespür dafür, welchen Medien und Quellen man trauen kann und welchen besser nicht.

Der Münchner Merkur und seine Heimatzeitungen eignen sich in besonderer Weise für Schülerprojekte: Sie sind gut verständlich, immer nahe an den Menschen und ihrer Stadt oder Region und bieten zugleich das gesamte Spektrum einer klassischen Tageszeitung.

Partizipation und Bürgersinn sind uns wichtig, daher wollen wir mit unserem Projekt KLASSE die Jugendlichen auch ermuntern, sich kritisch mit dem Thema Medien auseinanderzusetzen und selber eigene Artikel zu schreiben. Denn über sich oder die eigene Stadt und ihre Menschen schreiben, heißt auch: reflektieren, wahrnehmen und teilhaben! Um dies zu fördern, bieten wir seit 2016 über den Unterricht hinaus auch Workshops für interessierte Schüler.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gehalt: Wie viel verdient man als Bürokauffrau oder Bürokaufmann?
Für viele Schulabgänger ist Bürokauffrau oder Bürokaufmann ihr Traumberuf. Wie viel Bürokaufleute tatsächlich verdienen, hängt jedoch stark von der Branche ab.
Gehalt: Wie viel verdient man als Bürokauffrau oder Bürokaufmann?
Zu langsam im Job - droht trödelnden Mitarbeitern die Kündigung?
Manche Mitarbeiter kommen ihrer Arbeit kaum hinterher - sei es, weil die Konzentration fehlt oder sie sich zu viel Zeit lassen. Doch kann ihnen der Chef deshalb kündigen?
Zu langsam im Job - droht trödelnden Mitarbeitern die Kündigung?
Bürokaffee: Um diese Uhrzeit sollten Sie ihn auf keinen Fall trinken
Im Büro trinken Sie morgens als erstes einen Kaffee? Ganz falsch. Wer produktiv sei will, sollte den Wachmacher lieber zu einer anderen Zeit zu sich nehmen.
Bürokaffee: Um diese Uhrzeit sollten Sie ihn auf keinen Fall trinken
Nach dem Bewerbungsgespräch machen viele einen dämlichen Fehler
Bewerbungsgespräche bringen die meisten Menschen mächtig ins Schwitzen. Doch auch danach sollten Sie einen sinnlosen Fehler vermeiden, der Ihnen den Job noch vermasseln …
Nach dem Bewerbungsgespräch machen viele einen dämlichen Fehler

Kommentare