Mitgestalten, mitreden, teilhaben – warum Schüler heute mehr denn je wissen sollten, wie man Zeitung macht

Bereits seit 1996 fördern der Münchner Merkur und seine Heimatzeitungen das medienpädagogische Zeitungsprojekt KLASSE. Ein Ziel dieses Projekts ist es, junge Leser an das Medium Tageszeitung heranzuführen. Ein ebenso großes Anliegen ist uns aber, die Medienkompetenz der jungen Menschen insgesamt zu stärken.

Denn: Nur wer die Grundregeln der freien Presse versteht (Was ist Meldung, was ist Meinung? Woher kommt die Information? Wer ist verantwortlich?), bekommt auch ein Gespür dafür, welchen Medien und Quellen man trauen kann und welchen besser nicht.

Der Münchner Merkur und seine Heimatzeitungen eignen sich in besonderer Weise für Schülerprojekte: Sie sind gut verständlich, immer nahe an den Menschen und ihrer Stadt oder Region und bieten zugleich das gesamte Spektrum einer klassischen Tageszeitung.

Partizipation und Bürgersinn sind uns wichtig, daher wollen wir mit unserem Projekt KLASSE die Jugendlichen auch ermuntern, sich kritisch mit dem Thema Medien auseinanderzusetzen und selber eigene Artikel zu schreiben. Denn über sich oder die eigene Stadt und ihre Menschen schreiben, heißt auch: reflektieren, wahrnehmen und teilhaben! Um dies zu fördern, bieten wir seit 2016 über den Unterricht hinaus auch Workshops für interessierte Schüler.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

100 Absagen auf Bewerbungen: Frau lässt dann ein Detail weg - und ist prompt zum Bewerbungsgespräch eingeladen
Eine Frau auf  Jobsuche bewarb sich auf über 100 Stellen - doch sie bekam nur Absagen. Dann entschied sie sich, ein Detail aus ihrem Bewerbungsschreiben zu streichen.
100 Absagen auf Bewerbungen: Frau lässt dann ein Detail weg - und ist prompt zum Bewerbungsgespräch eingeladen
Mit Jeans und T-Shirt im Büro? Legerer Look offenbar immer noch verpönt
Sie mögen es in der Arbeit lieber leger? Laut einer Studie könnten Sie damit im Büro einen schlechten Eindruck machen. Das sind die Gründe.
Mit Jeans und T-Shirt im Büro? Legerer Look offenbar immer noch verpönt
Personalerin verrät: Wer sein Gehalt nicht sofort verhandelt, begeht fatalen Fehler
Wer zum Vorstellungsgespräch eingeladen ist, ist oftmals im Vorhinein sehr nervös und fühlt sich oft gestresst. Doch dadurch können Ihnen fatale Fehler unterlaufen.
Personalerin verrät: Wer sein Gehalt nicht sofort verhandelt, begeht fatalen Fehler
Kein Unfallschutz bei Übergang von Dienstreise zu Urlaub
Ein Unfall während einer Dienstreise steht nicht immer unter dem Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung. Den gibt es nur, wenn die Tätigkeit zum Unfallzeitpunkt im …
Kein Unfallschutz bei Übergang von Dienstreise zu Urlaub

Kommentare