Knobelei der Woche

Rätsel um pinkes Dreieck: Können Sie es lösen - oder verzweifeln Sie daran?

  • schließen

Ein Mathe-Lehrer stellt auf Twitter ein verzwickte Aufgabe - und zieht damit hunderte Mathe-Fans in seinen Bann. Wer kann das Rätsel um ein pinkes Dreieck lösen?

Mathe-Lehrer und Buchautor Ed Southall begeistert seit vielen Wochen das Internet mit einem verzwickten Mathe-Rätsel. Im Mittelpunkt steht hier ein pinkes Dreieck, dessen Fläche es zu berechnen gilt. Könnten Sie es lösen?

Das Rätsel

Southall teilt auf Twitter ein Bild mit einem Quadrat, in dem ein pinkes Dreieck zu sehen ist. Seine Follower fordert er dazu auf, auszurechnen, wie groß der Anteil der pinken Fläche am Rest des Quadrats ist. 

Die Lösung

Bei der Lösung des Rätsels kommt es auf Twitter zu teils aberwitzigen Antworten. Auf Southalls Frage: "Welcher Anteil ist gefärbt?" antwortet ein User scherzhaft: "Die pinke Fläche ist gefärbt".

Andere versuchen sich ernsthaft an der Beantwortung des Rätsels und posten reihenweise Lösungsvorschläge:

Die richtige Lösung lautet - wie viele Twitter-User schon vermutet haben - ein Drittel. Ein Experte von BusinessInsider erklärt den genauen Lösungsweg, der so auch von Ed Southall bestätigt wurde: 

Die Fläche eines Dreiecks ist die Hälfte der Grundseite mal die Höhe. Angenommen das Quadrat ist 1 mal 1 groß, ist die Grundseite (also die Länge) des pinken Dreiecks 1. Um die Fläche zu berechnen, braucht man nur noch die Höhe.

"Der Schlüssel ist, dass das kleine Dreieck am oberen Rand dem pinken Dreieck ähnelt, was bedeutet, dass das kleine Dreieck eine kleinere Version des pinken Dreiecks ist", erklärt BusinessInsider-Experte Andy Kiersz.

"Eine Eigenschaft von ähnlichen Dreiecken ist, dass das Verhältnis der Grundseiten zueinander dasselbe ist, wie das Verhältnis der Höhen. Da die Grundseite des pinken Dreiecks doppelt so groß ist, wie die des kleinen Dreiecks, ist die Höhe ebenfalls doppelt so groß. Wir wissen, dass die beiden Höhen zusammen 1 ergeben, also ist die Höhe des pinken Dreiecks 2/3. Wenden wir dieses Wissen auf die Formel an, bekommen wir unsere Fläche: 1/2 * Grundseite * Höhe = 1/2 * 1 * 2/3 = 1/3."

Wollen Sie über aktuelle Karriere-News auf dem Laufenden bleiben? Dann folgen Sie unserer Branchenseite auf dem Karriereportal Xing.

Lesen Sie auch: Dieses simple Matherätsel treibt alle in den Wahnsinn.

Von Andrea Stettner

Gehalt: Die zehn bestbezahlten Ausbildungen in Deutschland

Rubriklistenbild: © Facebook / Ed Southall (Screenshot)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die Kosten des Auslandssemesters absetzen
Erfahrungen sammeln, Sprachen lernen, sich international vernetzen: Vieles spricht für ein Auslandssemester - abgesehen von den anfallenden Kosten. Doch häufig können …
Die Kosten des Auslandssemesters absetzen
So kreativ ist diese Abwesenheitsnotiz eines Angestellten
Wer in den Urlaub fährt, stellt im Büro eine Abwesenheitsnotiz mit den wichtigsten Infos ein. Nicht so dieser Kollege, der es in seiner Mail so richtig krachen ließ.
So kreativ ist diese Abwesenheitsnotiz eines Angestellten
Lösung: Rätsel treibt alle zur Verzweiflung - welcher verflixte Wochentag ist gesucht?
Eine Gruppe von Freunden will herausfinden, welcher Wochentag wohl ist - doch jeder sagt etwas anderes. Welche Aussage ist richtig - sind Sie darauf gekommen?
Lösung: Rätsel treibt alle zur Verzweiflung - welcher verflixte Wochentag ist gesucht?
Fiese Bewerbungsfrage: Sind Sie schlau genug, um für Elon Musk zu arbeiten?
Sie träumen davon, bei Tesla oder SpaceX zu arbeiten? Dann sehen Sie sich einmal diese Bewerbungsfrage an. Sie soll die Lieblingsfrage von Chef Elon Musk sein.
Fiese Bewerbungsfrage: Sind Sie schlau genug, um für Elon Musk zu arbeiten?

Kommentare

Da HiasAntwort
(0)(0)

Weißt Du, wann Du mal irgendwelche stinknormale Mathematik brauchst (das mit dem konkreten Beispiel ist Haupt- und Realschulmathematik)? Der Spengler, der das Blech zurechtschneidet für den Anschluß von der Regenrinne, ohne daß es ihm irgendein CAD-Konstrukteur am Computer ausgerechnet hat? Nur weil ein guter Teil der Menschen im späteren Leben vieles wohl nie braucht, ist es nicht einfach "Schwachsinn". Ich habe keine Ahnung, was Du beruflich machst, aber ich wette, wenn wir nicht zufällig Fachkollegen sind, finde ich in Deiner vorhandenen Allgemeinbildung haufenweise Sachen, die Du gut gebrauchst, aber ich nie, und die ich trotzdem nicht als Schwachsinn abkanzeln würde.
Ich hatte mal einen Mathe- und Physiklehrer, der auf die typische genervte Pubertierenden-Killerfrage "Wozu braucht man das? Laaangweilig!" erst einen kleinen Wutanfall bekommen hat, dann gut und fundiert über den Sinn (nicht: reiner Nutzwert) von Allgemeinbildung referiert hat und zuletzt eigentlich für alle diese "Wozu braucht man das"-Themen mindestens ein handfestes Anwendungsbeispiel aus der Praxis.

suga
(0)(0)

StettnerArtikel? Nicht gelesen weil ohnehin Unsinn...