1. Startseite
  2. Leben
  3. Karriere
  4. Sabel Schulen

ERASMUS+ – Internationale Kompetenzen schon während der Ausbildung oder Weiterbildung erwerben

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Die SABEL und GBS Schulen München feierten die ErasmusDays 2021.
Die SABEL und GBS Schulen München feierten die ErasmusDays 2021. © SABEL und GBS Schulen

Die SABEL und GBS Schulen ziehen positive Bilanz auf den ErasmusDays 2021.

Im Oktober standen die SABEL und GBS Schulen für Aus- und Weiterbildung drei Tage lang ganz im Zeichen von Erasmus+. Eine gute Gelegenheit, an der SABEL Berufsfachschule, der GBS Fachakademie für Wirtschaft und der GBS Technikerschule Bilanz zu ziehen und die derzeitigen Auszubildenden, Studierenden und Weiterbildungsteilnehmer neu für Erasmus+ Projekte und die damit verbundenen internationalen Mobilitätsprogramme zu begeistern.  

Katharina Unruh, Auszubildende an der SABEL Berufsfachschule für Kaufmännische Assistenten, brauchte man nicht zu begeistern. Sie hat an dem PDP Programm (Professional Development Programme) von Erasmus+ teilgenommen, das pandemiebedingt online stattfand, und brachte es mit ihren Worten auf den Punkt: Ja, ich habe beim PDP-Programm mitgemacht und fand es sehr interessant. Da wir mit Tutoren aus Irland und England gesprochen hatten und man so die Aussprache von denen mitbekommen hatte. Auch das freie Sprechen in Englisch ist damit leichter geworden. Ebenso war es auch eine Abwechslung zum normalen Schulalltag.“

SABEL und GBS Schulen als erfahrene Größen im Bereich Erasmus

Auslandsaufenthalte sowie internationale Erfahrungen werden für das berufliche Profil im Zuge der Globalisierung immer wichtiger. Von daher sind die SABEL und GBS Schulen stolz zu den wenigen akkreditierten Bildungseinrichtungen in der neuen Erasmus+ Generation 2021 bis 2027 zu gehören und damit auch in den nächsten Jahren wieder spannende Projekte anbieten zu können, die den Teilnehmern aus Aus- und Weiterbildung die Möglichkeit bietet, berufliche Lernerfahrungen im Ausland zu sammeln. 

Sieben Jahre lang können die SABEL und GBS Schulen weiterhin Mobilitäten mit Erasmus+ für Auszubildende, Weiterbildende und Lehrkräfte abrufen und anbieten. Gefördert werden Praktika in einer ausländischen Schule oder in Betrieben, meist begleitet mit einem Sprachkurs. Alternativ werden auch gemeinsame Projekte mit europäischen Partnerschulen in Bereichen wie Digitalisierung, Inklusion und Nachhaltigkeit umgesetzt.

Rückblick auf das Erasmus Jahr 2021: PDP – ein Intensiv-Berufskurs hat Online-Premiere

Viele geplante physische Mobilitäten mussten wie überall aufgrund der Corona Pandemie an allen drei Schulen ausfallen.

Stattdessen organisierte die Erasmus-Koordinatorin Dr. Mariya Pachevska in enger Zusammenarbeit mit den Schulleitungen und Lehrkräften virtuelle Mobilitäten. Darunter erstmalig das bewährte PDP Programm (Professional Development Programme) online für Auszubildende der SABEL Berufsfachschule und TeilnehmerInnen der GBS Fachakademie und der Technikerschule in Kooperation mit dem renommierten Londoner European College of Business and Management (ECBM)- einer Bildungsakademie der Deutsch-Britischen Industrie- und Handelskammer.

Die Kursschwerpunkte lagen auf der Vermittlung von wirtschaftspolitischen Kenntnissen und einem Training von Business und Communication Skills. Gelernt wurde während der Schulzeit und in den Pfingstferien. Am Schluss absolvierten die Teilnehmer eine dreistündige Online-Prüfung, hielten eine Präsentation und verfassten einen Bericht zu einem aktuellen Thema aus dem Wirtschaftsgeschehen. Dabei konnten sie zeigen, wie sie ihre englischen Sprachkenntnisse während des PDP Programms durch den Austausch mit Muttersprachlern perfektioniert haben.

Mehr über die GBS und SABEL Schulen

GBS Schulen

SABEL Berufsfachschule für Kaufmännische Assistenten

Ein Training – vier Zertifikate

Parallel konnten die TeilnehmerInnen auf Wunsch ein Business-Englisch Zertifikat erwerben, verbunden mit einer Prüfung bei der British Chamber of Commerce sowie die Zusatzqualifikation „Kaufmann/Kauffrau International Certificate“ (KIC) – ein zertifizierter Abschluss, der von der Außenhandelskammer in London verliehen wird. Und last but not least erhielten die TeilnehmerInnen den „Europass Mobilität“, ein europaweit gültiges Dokument, das die im Ausland erworbenen Kompetenzen nachweist.

SABEL und GBS Schulen: Das PDP-Programm – auch in anderen europäischen Ländern möglich

Die Erasmus-Koordinatorin Dr. Pachevska plant PDP Programme nicht mehr nur allein in London. Mit der neuen Generation Erasmus+ sind die SABEL und GBS Schulen viel flexibler und können „PDP“ auch in Ländern wie Spanien, Frankreich und Irland realisieren. Beispielsweise gibt es jetzt das „Professional Development Programme in Nord-und Südwesteuropa“.

Und sie hatte Glück, denn ein spanischer Partner machte es im August möglich, in Valencia ein Praktikum zu organisieren. Die Teilnehmer kamen aus der Berufsfachschule für Kaufmännische Assistenten und der GBS Fachakademie für Wirtschaft. Fazit der zukünftigen kaufmännischen Assistentin Tamara Alexidou: „Rückblickend betrachtet bin ich sehr glücklich an dem Erasmus+ teilgenommen zu haben. Ich hatte die Möglichkeit, meine Sprachkenntnisse zu verbessern, (...) neue Menschen und die spanische Kultur kennenzulernen und wertvolle Erfahrungen für meine zukünftigen Bewerbungen zu machen (...) und ich empfehle es wirklich jedem, weil man davon nur profitieren kann“.

Kontakt

SABEL Schulen München
SABEL Schulen München © SABEL Schulen München

SABEL Berufsfachschule
für Kaufmännische Assistenten
Schwanthalerstr. 51-53
80336 München
Webhttps://muenchen.sabel.com/berufsfachschule/

GBS Schulen München
GBS Schulen München © GBS Schulen München

GBS Schulen
Goethestr. 12
80336 München
Web: https://gbsschulen.de/

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.
Die Redaktion