1. Startseite
  2. Leben
  3. Karriere
  4. Sabel Schulen

Beruflicher Karriereschub oder akademische Laufbahn?

Erstellt:

Kommentare

Stiftung SABEL Schulen - Privatschulen mit Herz und Tradition
Mit ihrem Abschluss als staatlich gepr. Betriebswirt können die „Bachelor Professionals“ weiterstudieren oder zurück in den Beruf gehen. © Silke Bodenberger

Der staatlich geprüfte Betriebswirt an der GBS Fachakademie für Wirtschaft in München hat für Kaufleute beides zu bieten.

Viele Kaufleute wollen mehr aus sich machen, aber wissen nicht wie

Schon lange hat sie überlegt, wie sie ihrer beruflichen Laufbahn einen Karriereschub geben könnte. Sie wollte nach dem mittleren Schulabschluss (früher mittlere Reife) einen Beruf erlernen, schnellstmöglich Geld verdienen, auf eigenen Beinen stehen. Sie wurde Industriekauffrau. Aber bald merkte sie, dass sie ihr berufliches Potenzial noch längst nicht ausgeschöpft hat, zumal sie inzwischen Interesse an anderen betriebswirtschaftlichen Themen wie z. B. Marketing und Controlling entwickelt hat. Vielleicht hätte sie doch ihr Abitur machen und studieren sollen?  

Ganz falsch, meint Dr. Claudia Eisinger-Schmidt, die seit vielen Jahren Dozentin an der GBS Fachakademie für Wirtschaft in München ist, sie auch lange leitete und die Probleme der Bildungshungrigen, die von ihr beraten werden wollen, genau kennt. Die zu ihr kommen, wie ihre Besucherin, haben den mittleren Schulabschluss und eine Ausbildung als Kaufleute in Industrie, Handel oder Dienstleistung gemacht und in einer anschließenden Praxisphase wichtige Berufserfahrungen gesammelt. Es sind die Reflektierten, die wissen, was sie wollen – nur noch nicht wie. So oder so ähnlich wie jener jungen Besucherin, die zu einem Beratungsgespräch an die GBS Fachakademie gekommen ist, geht es vielen Kaufleuten. Sie wollen sich beruflich weiterentwickeln, gefordert werden, Verantwortung übernehmen und natürlich auch mehr Geld verdienen.

Stiftung SABEL Schulen - Privatschulen mit Herz und Tradition
Sie haben den mittleren Schulabschluss, eine kaufmännische Berufsausbildung und Berufserfahrung? Dann ist der staatlich geprüfte Betriebswirt perfekt für Ihre Weiterbildung! © Silke Bodenberger

Was ein Neustart an der GBS Fachakademie perspektivisch bedeutet

In den Augen von Eisinger-Schmidt hat ihre Besucherin in ihrem Berufsleben nichts falsch, sondern eigentlich alles richtig gemacht und bringt alle Voraussetzungen für eine berufliche Weiterbildung an der Fachakademie für Wirtschaft mit: mittlerer Schulabschluss, kaufmännische Ausbildung plus Berufspraxis.

Voraussetzungen für den staatlich geprüften Betriebswirt an der GBS Fachakademie für Wirtschaft:

Mit dem zukünftigen Abschluss zum „staatlich geprüften Betriebswirt“ sind ihre Studierenden „Bachelor Professionals“ und befinden sich auf der Niveaustufe 6 des deutschen und europäischen Qualifikationsrahmens (DQR/EQR).

Sie erhalten den allgemeinen Hochschulzugang an FHs und Universitäten und können studieren – sogar um die Hälfte verkürzt bei einem BWL-Studium. Damit liegen sie voll im Trend. „Früher gab es die strikte Trennung von beruflicher und akademischer Bildung. Heute gehören beide Bereiche nachschulischer Bildung immer selbstverständlicher zu ein und derselben Bildungsbiografie“, so Frank Ziegele, Geschäftsführer vom Centrum für Hochschulentwicklung.

Jedoch nicht jeder möchte danach studieren, sondern viele gehen zurück in den Beruf. Fachkräfte sind rar und als staatlich geprüfte Betriebswirte und Spezialisten haben sie beste berufliche Perspektiven auf dem globalen Arbeitsmarkt. Es sind die Macher, die jetzt neu aufgestellt, Verantwortung übernehmen und Karriere machen wollen. Und das mit einem attraktiven Einstiegsgehalt.

Stiftung SABEL Schulen - Privatschulen mit Herz und Tradition
Als staatlich geprüfte Betriebswirte und Spezialisten haben Sie beste berufliche Perspektiven auf dem globalen Arbeitsmarkt. © Silke Bodenberger

Drei auf einen Streich – General Management + Spezialisierung + Berufspraxis

Für Dr. Eisinger-Schmidt ist die BAföG geförderte Weiterbildung zum staatl. gepr. Betriebswirt speziell für die Gruppe mit mittlerem Schulabschluss und Berufserfahrung ein wichtiger Baustein für deren Karriere. Er vermittelt innerhalb von nur zwei Jahren BWL-Wissen mit Inhalten, die das betriebswirtschaftliche Grundstudium einer Hochschule vorwegnimmt.

Hinzu kommt im zweiten Jahr für die Studierenden die Wahl eines Schwerpunkts. Sie eignen sich Spezialkenntnisse in Marketing, Außenwirtschaft, Finanzwirtschaft, Personalwesen oder Wirtschaftsinformatik an. Der Weg zum staatlich geprüften Betriebswirt dauert nur zwei Jahre in Vollzeit und ist somit mit nur einer Phase intensiven Lernens verbunden. Im Gegensatz zum Betriebswirt der Kammern, der ja im Vorfeld zunächst den Fachwirt oder Fachkaufmann voraussetzt. Durch einen weitaus höheren Anteil an Unterrichtsstunden, durch den Mix aus Schwerpunktfächern, allgemeinbildenden Fächern wie Sprachen, Mathematik und EDV sowie zahlreichen Wahl- bzw. Ergänzungsfächern, von Immobilienwirtschaft bis SAP, ist er wesentlich breiter aufgestellt und punktet durch seine Nachhaltigkeit.

Stiftung SABEL Schulen - Privatschulen mit Herz und Tradition
Die staatlich geprüften Betriebswirte der GBS Fachakademie finden lange vor den Abschlussprüfungen ihre neuen Jobs. © Silke Bodenberger

„Bachelor Professional“ der Fachakademie schlägt in der Praxis Bachelor ohne Berufserfahrung

Auch ohne Hochschulabschluss, und das sind die Erfahrungen vor allem der letzten Jahre, schlagen die staatlich geprüften Betriebswirte als „Bachelor Professionals“ die Konkurrenz der BWL-Bachelors ohne Berufserfahrung auf dem Arbeitsmarkt um Längen.

Dr. Claudia Eisinger-Schmidt

Viele gute Jobangebote verlangen heute einen „Hochschulabschluss oder eine vergleichbare Qualifikation“. Also gehen die frischgebackenen staatlich geprüften Betriebswirte oft mit den reinen BWL-Bachelor-Absolventen, denen häufig jede längere Berufspraxis fehlt, ins Rennen. Keine Frage, dass viele Arbeitgeber lieber auf Betriebswirte mit fundiertem Wirtschaftswissen plus berufspraktischen Erfahrungen zurückgreifen. Zumal sie nicht nur im Englischen, dank von Erasmus+ Programmen in Dublin, sondern auch im Spanischen fit sind.

Gerade in Zeiten eines anhaltenden Fachkräftemangels kann man es den HR-Entscheidern in den Unternehmen also nicht verdenken, dass sie anstelle eines Hochschulabsolventen ohne längere Berufspraxis die „Professionals“ der Fachakademie bevorzugen, von denen sie nicht nur Stress-Bewährung im beruflichen Alltag erwarten dürfen, sondern auch exzellentes Fachwissen im betrieblichen Management und in ihrer jeweiligen Disziplin.

Was Wunder, dass die staatlich geprüften Betriebswirte an der GBS Fachakademie längst vor den Abschlussprüfungen ihre neuen Jobs gefunden haben. Ein Studium können sie ja auf später verschieben, wenn sie dann überhaupt noch wollen.

Noch Fragen?

Ausführliche Infos zum staatl. gepr. Betriebswirt finden Sie unter https://staatlich-gepruefte-betriebswirte.de oder https://gbsschulen.de/fachakademie-wirtschaft-muenchen/

oder vereinbaren Sie gleich einen Beratungstermin mit Frau Dr. Eisinger-Schmidt. Sie ist erreichbar unter der Telefon-Nr. 089 539805 341 oder 0178 2004767 oder per E-Mail claudia.eisinger-schmidt@sabel.com. Sie freut sich auf Sie!

Kontakt

GBS Fachakademie für Wirtschaft
Schwanthalerstr. 51
80336 München
Telefon: 089 539805-341
E-Mail: gbs-schulen@sabel.com

Die Fachakademieräume und Verwaltung befinden sich in der Schwanthalerstraße 40 zentral in unmittelbarer Laufweite vom HBF München.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.
Die Redaktion