+
Immer nur nicken und Ja sagen - das ist auf Dauer schwer. Manchmal würde man dem Chef einfach gerne mal die Meinung sagen.

Jetzt kommt es ans Licht

10 Sätze, die Sie Ihrem Chef schon immer mal sagen wollten

  • schließen

Es ist in der Arbeit nicht leicht, seine Meinung ungefiltert zu äußern - und nicht immer ratsam. Besonders nicht gegenüber dem Chef. Dabei würde es manchmal richtig gut tun.

Bei manchen Chefs fragt man sich, wie Sie Ihre Führungsposition überhaupt bekommen konnten – und andere wiederum sind zwar freundlich, aber ihre Verhaltensweisen manchmal dennoch irgendwie fehl am Platz.

Doch selten sagen Arbeitnehmer ihrem Chef direkt ins Gesicht, was Sie sich wirklich denken. Zu groß ist die Angst, entlassen zu werden oder den Zorn des Vorgesetzten auf sich zu ziehen. Dabei würden viele doch so gerne einmal dem Chef so richtig die Meinung geigen. Vielleicht finden Sie sich in den folgenden zehn Büro-Szenarienwieder.

1. Der Chef mosert ständig an Ihrer Arbeit.

Ihre Antwort darauf: "Kein Problem. Das ändere ich gerne sofort (nochmal) um."

Was Sie wirklich sagen wollen: "Boah, schon wieder? Ich hab das doch schon zum x-ten Mal abgeändert. Aber okay, Sie sind der Boss. Mir bleibt eh keine Wahl."

2. Der Chef will, dass Sie schon wieder Überstunden machen.

Ihre Antwort darauf: "Ja, klar mache ich das noch fertig."

Was Sie wirklich sagen wollen: "Sicher, ich hab ja sonst nichts zu tun. Wer will sich schon mit Freunden nach der Arbeit treffen? Freunde werden doch eh völlig überbewertet."

3. Sie haben ein wichtiges Meeting. Plötzlich sollen Sie aus dem Stegreif eine Präsentation halten.

Ihre Antwort darauf: "Natürlich bin ich darauf vorbereitet! Lassen Sie mich nur kurz überlegen."

Was Sie wirklich sagen wollen: "Geht's noch? Sie können mich doch nicht einfach vor allen so ins offene Messer laufen lassen? Vielen Dank auch."

4. Ihr Chef weist Ihren Wunsch nach Gehaltserhöhung ohne Grund ab.

Ihre Antwort darauf: "Ich verstehe. Besser ich komme in einem halben Jahr nochmal. Bis dahin können Sie es sich ja nochmal überlegen."

Was Sie wirklich sagen wollen: "Her mit der Kohle! Ohne mich läuft hier doch sowieso nichts. Sonst suche ich mir einen anderen Job. Dann werden wir sehen, was Sie davon haben."

5. Ihr Chef schickt Ihnen am Wochenende noch Arbeit, die Sie bis Montag fertig haben sollen.

Ihre Antwort darauf: "Das ist kein Problem für mich. Die Arbeit ist ja auch schnell gemacht."

Was Sie wirklich sagen wollen: "Sicher doch. Ich habe am Sonntag bei strahlendem Sonnenschein schließlich nichts Besseres zu tun, als noch diese Unterlagen abzuarbeiten. Und das nur, damit Sie in Ruhe Fußball gucken können."

6. Ihr Chef lässt Sie in Meetings oder Gesprächen nie ausreden – und verkauft am Ende Ihre Idee als die Seinige.

Ihre Antwort darauf: "Bravo, Chef! Eine wirklich super Idee, die Sie da haben. Ja, so sollten wir es machen." Was Sie wirklich sagen wollen: "Das ist unfair. Genau die gleiche Idee haben ich Ihnen vor exakt zwei Minuten unterbreitet - und jetzt klauen Sie sie einfach. Ich halte still – aber dafür will ich auch mehr Geld."

7. Ihr Chef macht Sie ständig lächerlich vor anderen Kollegen oder sogar Kunden.

Ihre Antwort darauf: "Haha, sehr lustig, Chef. Stimmt schon, ich bin manchmal wirklich sehr tollpatschig."

Was Sie wirklich sagen wollen: "Jetzt ist Schluss! Ich hab genug von Ihren ständigen Lästerattacken. Wenn Sie nicht damit aufhören, beschwere ich mich über Sie. Dann werden Sie noch ihr blaues Wunder erleben. Das garantiere ich Ihnen."

8. Ihr Chef kommt mit einer absolut peinlichen Krawatte ins Büro.

Ihre Antwort darauf: Sie sagen gar nichts – und verkneifen sich so gut es geht einen Lachkrampf.

Was Sie wirklich sagen wollen: "Haha, was ist das denn für eine bescheuerte Krawatte? Wo haben Sie denn das olle Dinge her?"

9. Ihr Chef schimpft vor Ihnen über einen anderen Kollegen.

Ihre Antwort darauf: "Ja, mir geht das ganz genauso. Ich verstehe auch nicht, was sich XY dabei gedacht hat."

Was Sie wirklich sagen wollen: "Reg' dich mal ab, Chef. So schlimm war die Aktion von XY auch wieder nicht. Heute mit dem falschen Fuß aufgestanden, wie?"

10. Ihr Chef weint sich bei Ihnen immer wieder wegen seiner privaten Probleme aus.

Ihre Antwort darauf: "Ja, das verstehe ich total. Aber nochmal zurück zu den Zahlen …"

Was Sie wirklich sagen wollen: "Chef, Ihre privaten Problemen interessieren mich null. Können wir jetzt endlich wieder mit den wirklich wichtigen Dingen weitermachen?"

Von Jasmin Pospiech

Schleimen, aber richtig! Der große Büro-Knigge

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Flexible Arbeitszeit hat nicht nur Vorteile
Die 28-Stunden-Woche? Der Teilzeitanspruch mit Rückkehrrecht? Das Ende der Präsenzkultur? Arbeitszeiten könnten in Zukunft deutlich kürzer und flexibler ausfallen als …
Flexible Arbeitszeit hat nicht nur Vorteile
Drei Dinge, die Sie mit Ihrem Chef unbedingt verhandeln sollten
Gehaltsverhandlungen gehören zu jedem Bewerbungsgespräch. Doch es gibt Dinge im Leben, die noch wichtiger sind - und um die sollten Sie unbedingt feilschen.
Drei Dinge, die Sie mit Ihrem Chef unbedingt verhandeln sollten
Sind Sie Maurer oder Koch? Sie können locker Millionen scheffeln
Wer studiert, wird reich? Von wegen: Dieser Mythos sitzt noch immer fest in den Köpfen der Deutschen. Doch auch auf anderem Wege sind Millionen-Gehälter möglich.
Sind Sie Maurer oder Koch? Sie können locker Millionen scheffeln
Unglaublich: Feuerwehrmann wird gefeuert - wegen einer Melone
Ein Feuerwehrmann aus Detroit verliert gleich am ersten Tag seinen Job. Der Grund dafür ist unglaublich - und gar nicht so lecker, wie es klingt.
Unglaublich: Feuerwehrmann wird gefeuert - wegen einer Melone

Kommentare