+
Am Freitag ist Zeugnistag: Das Übertrittszeugnis entscheidet, ob es auf Mittelschule, Realschule oder Gymnasium weitergeht.

Auf welcher Schule geht's weiter?

Zeugnistag: "Abi" für Bayerns Grundschüler

Es ist wieder soweit: Die Viertklaessler in Bayern erhalten am Freitag das "Grundschul-Abi", genauer das Übertrittszeugnis für die weiterführende Schule. Doch die Zeugnisvergabe steht schon seit langem in der Kritik.

Rund 100.000 Viertklässler in Bayern bekommen an diesem Freitag ihre Übertrittszeugnisse. Darin empfehlen die Grundschulen den Wechsel auf Mittelschule, Realschule oder Gymnasium.

Lehrerverband: Verfahren nicht kindgerecht

Die Zeugnisse stehen seit längerem in der Kritik des Lehrerverbands. Das Verfahren sei nicht kindgerecht, rügte der Präsident des Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverbandes, Klaus Wenzel. Es könne Motivation hemmen und Ängste auslösen. Entscheidend sind die Zeugnisnoten in Deutsch, Mathematik sowie Heimat- und Sachunterricht. Für eine Gymnasialempfehlung ist ein Notendurchschnitt von 2,33 nötig. Das Kultusministerium betonte dagegen, eine Erhebung habe die Akzeptanz der Übertrittsempfehlung gezeigt: Über zwei Drittel der Lehrer und vier Fünftel der Eltern finden sie demnach sinnvoll. Die Schulwahl nach der vierten Klasse sei zudem nur vorläufig. Über 40 Prozent der Hochschulzugangsberechtigungen würden inzwischen über die berufliche Bildung erworben.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Echt jetzt? Diskriminierung in Stellenanzeigen nicht immer verboten
Nicht immer verstoßen Stellenanzeigen, in der Mitarbeiter eines bestimmten Geschlechts gesucht werden, gegen die Gleichstellung. Das haben Richter entschieden.
Echt jetzt? Diskriminierung in Stellenanzeigen nicht immer verboten
Fünf Fehler, die Arbeitgeber im Vorstellungsgespräch ständig machen
Nicht nur Bewerber fallen bei Vorstellungsgesprächen negativ auf. Auch Arbeitgeber leisten sich gerne einen Fauxpas - und das kann unangenehme Folgen haben.
Fünf Fehler, die Arbeitgeber im Vorstellungsgespräch ständig machen
Drei Firmen, in denen Mitarbeiter regeln, was sonst der Chef macht
Sie wollen in Ihrer Firma mehr mitbestimmen? Dann sehen Sie sich einmal diese Unternehmen an. Hier haben Mitarbeiter in vielen Bereichen das Sagen.
Drei Firmen, in denen Mitarbeiter regeln, was sonst der Chef macht
Berufliches nicht unterm Weihnachtsbaum erledigen
Mit Smartphone und Laptop ist das Büro immer dabei - sogar im Urlaub. Viele Menschen nehmen Arbeit mit in die Freizeit. Psychologen warnen: Das raubt Energie und schadet …
Berufliches nicht unterm Weihnachtsbaum erledigen

Kommentare