+
Die Merkel-Raute ist ein Beispiel dafür, wo sich die Hände bei einem Gespräch befinden sollten: im mittleren Teil des Körpers zwischen Schultern und Gürtellinie. Foto: Michael Kappeler/dpa

Souverän im Gespräch

Sicherer Auftritt im Job: Parkplatz für die Hände festlegen

Die Körpersprache ist vielsagend: Wer im Gespräch mit den Händen fuchtelt, verrät Unsicherheit. Wie man mit ihnen stattdessen umgehen soll, verrät ein Kommunikationscoach.

Düsseldorf (dpa/tmn) - Wer im Gespräch unkontrolliert mit den Händen wedelt, wirkt oft unsicher. Eine festgelegte Grundposition kann das verhindern - und so gerade im Job für einen souveränen Auftritt sorgen. Darauf weist Kommunikationscoach Gerrit Lang in der Zeitschrift "Handelsblatt Karriere" hin.

Der Parkplatz für die Hände sollte sich dabei im mittleren Teil des Körpers zwischen Schultern und Gürtellinie befinden, also zum Beispiel vor dem Bauch. Mit dem Parkplatz als Basis spricht dann auch nichts gegen Gesten, so der Experte - im Gegenteil. Sie helfen dabei, das Gesagte zu betonen. Ruhig und kontrolliert ausgeführt, unterstreichen sie außerdem die Kompetenz des Sprechenden. Die Hände sollten dabei aber weiter immer zwischen Schultern und Gürtel bleiben.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

An diesen Unis studieren Sie am günstigsten
Die Semestergebühren für das Wintersemester 2017/2018 sind fällig und je nach Uni variieren die Kosten beträchtlich. Hier können Sie über 200 Euro sparen.
An diesen Unis studieren Sie am günstigsten
Neue Studienmöglichkeiten: Von Wirtschaft bis zu Biologie
Ob ein Master in Wirtschaftspsychologie, ein Bachelor in Management und Recht oder einen englisch sprachigen Master in Biologie - diese neuen Studiengänge machen es …
Neue Studienmöglichkeiten: Von Wirtschaft bis zu Biologie
Auto klare Nummer 1 auf dem Arbeitsweg
Verstopfte Autobahnen, überfüllte Züge - für Millionen Erwerbstätige in Deutschland ist das Alltag auf dem Weg zur Arbeit. Bei der Wahl des Verkehrsmittels haben Pendler …
Auto klare Nummer 1 auf dem Arbeitsweg
Kündigung nach Herausgabe von Patientendaten zulässig
Ärzte sowie dessen Mitarbeiter sind zur Verschwiegenheit verpflichtet. Wer dennoch mit Patientendaten fahrlässig umgeht, muss mit Konsequenzen rechnen. Diese können …
Kündigung nach Herausgabe von Patientendaten zulässig

Kommentare