+
Home Office - mehr als nur ein Trend.

Arbeit von zuhause aus

Wie sieht das perfekte Home Office aus?

  • schließen

In den letzten Jahren hat sich ein Trend beim Arbeiten entwickelt: das Home Office. Seinen Arbeitsplatz zuhause effektiv und gesund zu gestalten, ist aber gar nicht so einfach.

Die Gestaltung des Arbeitsalltages sollte sich an einer ergonomischen Formel orientieren. Diese besagt: Der ideale Arbeitstag sollte aus 50 Prozent Sitzen, 25 Prozent Stehen und 25 Prozent Bewegung bestehen.

Das Fahrrad für den Arbeitsweg zu nutzen, ist bei Home Office hinfällig. Dennoch kann die Mittagspause für einen Spaziergang an der frischen Luft oder eine kurze Tour mit dem Fahrrad genutzt werden. Beim kreativen Arbeiten gibt es weitere Möglichkeiten, den Home-Office-Tag aktiver zu gestalten. Während des Telefonierens aufstehen und durch die Wohnung laufen oder auf dem Balkon bei einer Tasse Kaffee der Kreativität freien Lauf lassen – diese Möglichkeiten sollten Mitarbeiter im Home Office unbedingt nutzen.

Wer diese vier Tipps beachtet, kann sich so seinen perfekten Tag im Home Office gestalten:

1. Technik muss funktionieren

Ein gut funktionierender PC und einer stabile Internetverbindung sind das A und O im Home Office. Zudem sollte eine reibungslose Kommunikation mit Kollegen und Klienten gewährleistet sein. Internetbasierte Cloud-Services wie Dropbox oder Google Drive bieten eine schnelle Lösung, wie alle Beteiligten Inhalte teilen können. Wer sich für das Home Office entscheidet, sollte gemeinsam mit dem Vorgesetzten klären, welche Lösungen für das Unternehmen geeignet sind.

2. Klare Regeln für den Home Office-Alltag

Wer im Home Office arbeitet, sollte auch Familie und Freunde darüber in Kenntnis setzen. So können diese während der Arbeitszeit berücksichtigen, Sie nicht privat zu kontaktieren. Home Office ist schließlich nicht gleichbedeutend mit Urlaub. Ebenso wichtig wie das disziplinierte Arbeiten ist aber auch der Feierabend. Die Grenze zwischen Arbeits- und Freizeit sollte klar definiert sein. Eine Liste mit Arbeitsaufgaben, Pausen und ein geregelter Zeitpunkt für den Feierabend ist hier sinnvoll.

3. Richtig sitzen, richtig arbeiten

Zu viel sitzen ist ungesund. Das gilt im Büro gleichermaßen wie im Home Office. Wer zudem noch falsch sitzt, förderte das Entstehen von Rückenleiden. In Deutschland leiden rund 70 Prozent unter Rückenschmerzen, mehr als zehn Prozent sogar täglich. Schuld daran ist nicht selten falsches Sitzen. 

Auch im Home Office sollten Sie darauf achten, eine richtige Sitzposition einzunehmen. Der richtige Tisch und ausreichend Arbeitsfläche sind hierbei wichtig. Besonders zu beachten ist ein bequemer Stuhl. Dieser sollte über eine verstellbare Sitz- und Lehnen-Höhe verfügen und dem Sitzenden dynamisches Sitzen mittels einstellbarer Rückenlehne ermöglichen. Eine verstellbare Sitztiefe sorgt zudem für eine aufrechte Sitzhaltung.

4. Gutes Klima für gute Arbeitstage

Die Luftfeuchtigkeit sollte etwa 50 Prozent betragen, so ist es laut Arbeitsplatzverordnung vorgeschrieben. Gerade Computer, Telefon und andere technische Geräte sorgen aber regelmäßig für deutlich trockenere Luft. Das kann sich negativ auf die Gesundheit auswirken. Hier können Luftbefeuchter, Pflanzen und regelmäßiges Stoßlüften Abhilfe schaffen.

Quelle: Haworth

Ob daheim oder unterwegs: Das richtige Office-Paket finden

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Jobsuche: Fünf Dinge, die Sie im Dezember noch erledigen können
Im Dezember ist eh nicht mehr viel los auf dem Stellenmarkt? Trotzdem können Sie am Jahresende noch vieles in Sachen Bewerbung erledigen und später Zeit sparen.
Jobsuche: Fünf Dinge, die Sie im Dezember noch erledigen können
Was intelligente Bewerber im Internet niemals tun würden
Personaler nutzen Facebook, Instagram und Co. schon längst für die Talentsuche. Das kann heikel werden - aber kluge Bewerber wissen, worauf es ankommt.
Was intelligente Bewerber im Internet niemals tun würden
Führungskräfte gehen öfter an ihre Leistungsgrenze
Führungskräfte leiden unter Stress im Job genauso, wie andere Arbeitnehmer - sogar oft mehr, wie eine Untersuchung zeigt. Denn oftmals wird erwartet, dass sie mehr als …
Führungskräfte gehen öfter an ihre Leistungsgrenze
Vorstellungsgespräch: Mit diesen fiesen Fragen werden Sie getestet
Fangfragen gehören zu jedem Vorstellungsgespräch. Doch welche fiese Fragen erwarten Bewerber? Und wie beantworten sie diese am Besten?
Vorstellungsgespräch: Mit diesen fiesen Fragen werden Sie getestet

Kommentare