1. Startseite
  2. Leben
  3. Karriere

Revolution in der Außenwerbung - dieses Start-up schreckt eine ganze Branche auf

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Der Times Square in New York bei Nacht mit hell leuchtenden Reklametafeln
Digitale Außenwerbung ist die Zukunft. Das Start-up HYGH erleichtert die Buchungen über eine Plattform in Echtzeit. © Free-Photos / Pixabay.com

Jedes Unternehmen, das ein Produkt verkauft oder eine Dienstleistung anbietet, muss seinen potenziellen Kunden die eigene Existenz bewusst machen. Das geht natürlich am besten über die Werbung.

Doch sollte diese auch kunden- und zielgruppenorientiert sein, um ein bestmögliches Ergebnis herauszuholen. Die Digitalisierung hilft dabei enorm, da sich die Werbung auf digitalen Reklametafeln oder Plattformen entsprechend schnell ändern und den äußeren Umständen anpassen kann. Das Start-Up HYGH ist dabei diese Branche zu revolutionieren und ein globales, digitales Außenwerbenetzwerk aufzubauen, welches die neuste Ad-Technik nutzt.

Das Zeitalter der digitalisierten Werbung Das Berliner Unternehmen HYGH beschreibt sich selbst als „die Zukunft der Außenwerbung“ und damit haben sie durchaus Recht. Denn, ganz objektiv betrachtet, hat sich Werbung im Zuge der Digitalisierung massiv verändert. Während früher große, ortsansässige Reklametafeln, Flyer, Zeitungsanzeigen, Radiowerbung oder TV-Spots die Hauptkanäle für die Verbreitung eines Produkts oder einer Dienstleistung waren, tritt in der heutigen Zeit Werbung durch die Digitalisierung in meist anderer Art auf. 

Zwar existieren selbstredend noch heute diese altbewährten Werbekanäle, ihre Bedeutung ist aber deutlich zurückgegangen. Ersetzt wurden sie von digitalen Reklametafeln, digitalen Anzeigeplattformen sowie Onlinewerbung auf Webseiten oder sozialen Medien. Werbung kann heutzutage viel besser auf Zielgruppen ausgerichtet werden. Äußere Umstände wie die Uhrzeit, die Region, der Ort, das Wetter, die Jahreszeit etc. beeinflussen das Kaufverhalten von potenziellen Kunden deutlich. 

„Werbung sollte so einfach wie möglich sein. Bei uns kommt es nicht mehr auf die Werbekompetenz an. Unsere Kunden erhalten eine einfache Möglichkeit, um effektiv Werbung zu schalten.“ ergänzt HYGH CEO Vincent Müller. 

Mit Hilfe von digitalisierter, zielgruppenorientierter und den äußeren Umständen angepasster Außenwerbung lassen sich Effektivität der Werbung und dadurch die Umsatzzahlen erhöhen. So kann beispielsweise die Eismanufaktur in Fußballstadion an allen Plätzen mit über 25 Grad Celsius, auf den digitalen Displaystandorten seine eiskalte Erfrischung bewerben. Ein anderes Beispiel ist ein Herrenausstatter in einem Bahnhof, der den potenziellen Kunden vom Bahnsteig bis zu seinem Geschäft mit gezielter digitaler Werbung begleiten kann und ihn so direkt in den Laden führt.

HYGH bietet P2P-Plattform 

Um Werbung aber zielführend, angepasst an äußere Umstände und zeitgenau schalten zu können, bedarf es einer Buchung und Umsetzung in Echtzeit. Hier kommt HYGH ins Spiel. Das deutsche Start-up-Unternehmen ist international tätig und befasst sich mit digitaler Außenwerbung, die von Werbetreibenden effizient und zielgerichtet geschaltet und modifiziert werden kann. Über eine P2P-Plattform verbindet HYGH die Besitzer von digitalen Werbedisplays mit den Werbetreibenden. HYGH CEO Vincent Müller ergänzt: „Unsere einfach zu bedienende App verwandelt jeden digitalen Bildschirm, ob Displays am New Yorker Times Square, in Berlin oder Hongkong, in eine hochflexible Werbefläche für unsere Kunden.“ 

Dabei ist es nicht entscheidend, ob das Unternehmen groß oder klein ist und wie groß das Werbebudget ist, sondern wo es dem Werbetreibenden möglich ist, die effizienteste Werbung für sein Unternehmen zu schalten. HYGH Co-Founder Antonius Link kennt die Probleme der Unternehmer: “Die angebotenen Leistungen sind entweder unflexibel oder teuer. Kleine und mittelständische Unternehmen mit regionalem Bezug haben beispielsweise gar keine Möglichkeit Außenwerbung zu schalten. Das wollen wir ändern.“ 

Die Buchung und Steuerung läuft über eine einfach zu bedienende App. Hier kann die eigene Werbekampagne auf die Sekunde exakt programmiert, hyperlokal eingesetzt und zugleich in Echtzeit ausgewertet werden. Dadurch entstehen keine kostspieligen Vorlaufzeiten bei Werbekampagnen mehr. Außerdem ist es prinzipiell Jedem möglich, egal ob Freelancer, selbstständig oder Großkonzern, digitale Außenwerbung zu schalten. HYGH legt sich somit in ihrem Geschäftsmodell auf ein vier Faktoren umfassendes Grundprinzip fest, die die Branche für Außenwerbung neu definieren werden:

Werbung wird auch in Zukunft ein notwendiger Investitionsbereich für nahezu alle Unternehmen und Dienstleister dieser Welt sein. Digitaler Werbung im Außenbereich kommt dabei eine bedeutende Rolle zu. Um diese zielgerichtet und effektiv schalten zu können, hat HYGH zwar nicht das Rad neu erfunden, aber doch eine beeindruckende, innovative Plattform geschaffen, die die Vermittlung zwischen Werbetreibendem und Inhabern von Displayanzeigen vereinfacht, optimiert und in Echtzeit abwickelt.

Die Demokratisierung der DOOH-Branche

HYGH hat nichts anders vor als die Demokratisierung des Werbemarktes. Jeder kann werben heißt die Message. Co-Founder Fritz Frey zu den Zielen von HYGH: „Unser Ziel ist es, dass jedes Unternehmen Außenwerbung platzieren kann. Die Vision von HYGH besteht darin, dass der DOOH-Markt demokratisiert wird.“

Um dieses Ziel zu erreichen hat HYGH ein STO (Security Token Offering) gestartet. Der Markt bietet enormes Potential – weltweit werden in der Branche über 30 Milliarden Euro umgesetzt. HYGH dagegen bietet mit dem eigenen Security Token eine Beteiligung am Gesamtumsatz des Unternehmens in Höhe von 9%. So kann auch jeder am Erfolg und der Vision von HYGH aktiv teilhaben, indem er noch heute investiert.

Auch interessant

Kommentare