+
Das Luminovo-Team (v.l.n.r.): Sebastian Schuon (Chairman & Advisor) und die beiden Gründer Sebastian Schaal und Timon Ruban.

Startup-Serie: XPRENEURS

Synergie zwischen Mensch und Maschine

Zusammen mit dem Förderprojekt XPRENEURS stellen Münchner Merkur und tz junge Unternehmen aus der Region vor. Heute: Luminovo, Experten für Firmen-Lösungen mit Hilfe von künstlicher Intelligenz.

Das Münchner Startup Luminovo unterstützt Unternehmen dabei, Geschäftsprobleme mithilfe von künstlicher Intelligenz zu lösen. Dafür nutzen die Experten eine spezielle Methode des maschinellen Lernens, die sich an der Funktionsweise des menschlichen Gehirns orientiert.

Das Gehirn besteht aus miteinander verschalteten Neuronen, die Informationen verarbeiten - aus neuronalen Netzen. Beim sogenannten Deep Learning, einem Bereich der künstlichen Intelligenz, verknüpft und erweitert ein Computersystem nach diesem Vorbild Erlerntes immer wieder mit neuen Inhalten.

Um diesen Trainingseffekt zu erzielen, analysiert das System große Datenmengen. Im Fall von Deep Learning ist die Technologie in der Lage, unstrukturierte Daten zu analysieren, wie Bilder und Texte. Das Ergebnis ist eine Software, die repetitive Arbeitsabläufe unterstützt und automatisiert. Sie ist in der Lage, basierend auf dem „Gelernten“ aus dem Datensatz, Prognosen oder Entscheidungen zu treffen. Deren Genauigkeit wird erhöht, indem der Mensch in kritischen Fällen die Entscheidung übernimmt und damit einen Lerneffekt beim Deep Learning Modell erzielt.

„Wir glauben an künstliche Intelligenz als eine Technologie, die menschliche Intelligenz unterstützt und nicht ersetzt“, erklärt Gründer Sebastian Schaal. „Unser hybrides Modell, bei dem Mensch und Maschine zusammen und nicht gegeneinander arbeiten, ist oft um einiges effektiver und schneller einsetzbar als herkömmliche, komplett autonome Modelle ohne Feedback.“

Zu den Kunden zählen bisher Startups aus dem Silicon Valley, mittelständige deutsche Firmen und etablierte DAX-Unternehmen. Zum Beispiel hat Luminovo gemeinsam mit dem Medienhaus ProSiebenSat.1 eine Lösung entwickelt, die Filmmaterial auf nicht jugendfreie Inhalte präzise, schnell und kostengünstig überprüfen kann. Damit wird laut Luminovo dem Kunden ermöglicht, höhere Qualität zu niedrigeren Kosten zu erzielen.

„Wir unterstützen unsere Kunden auf der kompletten Reise vom Verstehen von KI und seiner Vorteile bis zum Entwickeln neuer Anwendungen sowie bei der Programmierung und Umsetzung von zuverlässigen Deep Learning Systemen in Produkten“, so Schaal.

Die beiden Gründer Sebastian Schaal und Timon Ruban haben sich in Stanford kennengelernt und entschieden sich 2017, nach Stationen bei Google, Intel und McKinsey nach München umzuziehen und Luminovo zu gründen. Ihr Ziel war es, von dort europäischen Firmen dabei zu helfen, die Adaption von Deep Learning voranzutreiben und sie zielgerichtet bei dem Einsatz zu unterstützen.

Laura Keßler

Lesen Sie auch:

Förderprojekt XPRENEURS - Starthilfe für Gründer

Vier Münchner wollen die Baustelle digitalisieren

inveox will die Krebsdiagnose verbessern

Das Unternehmen munevo: Nicken und losfahren

Plattform für Pendler: Fahrgemeinschaften in Firmen

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bewerbung auf Englisch schreiben: So bekommen Sie den Job im Ausland
Wollen Sie auch gerne einmal im Ausland arbeiten? Dafür müssen Sie jedoch zunächst eine Bewerbung auf Englisch verfassen. Hier finden Sie die wichtigsten Tipps.
Bewerbung auf Englisch schreiben: So bekommen Sie den Job im Ausland
Haben Sie es schon erlebt? So viele Menschen trinken am Arbeitsplatz wirklich
Es könnte den überforderten Azubi ebenso treffen wie den hoch bezahlten Firmenchef. Wenn Sie dieses Verhalten an einem Kollegen beobachten, greifen Sie früh ein.
Haben Sie es schon erlebt? So viele Menschen trinken am Arbeitsplatz wirklich
So viel verdient ein Assistenzarzt wirklich - viele schätzen total falsch
Traumjob Arzt - viele verbinden mit dem Beruf eine sinnvolle Aufgabe, die auch noch ein gutes Gehalt einbringt. Doch stimmt das wirklich?
So viel verdient ein Assistenzarzt wirklich - viele schätzen total falsch
Bis wann darf der Arbeitgeber Urlaubsanträge einfordern?
Kann der Chef seine Angestellten zwingen, ihren Jahresurlaub bis zu einem bestimmten Zeitpunkt im Jahr einzureichen? Ein Arbeitsrechtler gibt Antworten.
Bis wann darf der Arbeitgeber Urlaubsanträge einfordern?

Kommentare