+
Beschäftigte demonstrieren für gleiche Löhne. Foto: Sebastian Kahnert/Archiv

Streikende Mitarbeiter: Betriebsgelände nicht blockieren

In Deutschland wird immer wieder gestreikt. Mitarbeiter, die sich den Arbeitsniederlegungen anschließen, sollten ihre Rechte und ihre Pflichten kennen.

Berlin (dpa/tmn) - Bei einem Streik dürfen Mitarbeiter nicht die Zufahrt zum Betriebsgelände blockieren. Eine solche Blockade sei vom Streikrecht nicht gedeckt. Das teilt der Bund-Verlag mit und bezieht auf ein Urteil des Landesarbeitsgerichts Berlin-Brandenburg (Az.: 23 SaGa 968/16).

In dem verhandelten Fall hatten streikende Mitarbeiter eines Holzbearbeitungsunternehmens die Zufahrt zum Betriebsgelände etwa mit sperrigen Gegenständen versperrt. Lastwagen konnten nicht mehr auf das Gelände fahren.

Sowohl das Arbeitsgericht als auch das Landesarbeitsgericht untersagten die Betriebsblockade. Solche Maßnahmen seien vom Streikrecht nicht gedeckt, urteilten die Richter.

Pressemitteilung zum Urteil

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unterforderte Azubis können zusätzliche Kompetenzen erwerben
Junge Menschen mit Abitur oder einem abgebrochenen Studium meistern ihre Ausbildung ohne großen Aufwand. Verantwortungsvolle Aufgaben im Betrieb oder …
Unterforderte Azubis können zusätzliche Kompetenzen erwerben
Gehalt: Wie viel verdienen Krankenschwestern und -pfleger?
Krankenschwester und Krankenpfleger ist für viele ein Traumberuf. Doch wie sieht es beim Gehalt aus? Wie viel verdient man wirklich im Krankenhaus?
Gehalt: Wie viel verdienen Krankenschwestern und -pfleger?
Mit diesem Trick kommen Sie wirklich an den Traumjob - sagt Jay Leno
Um die heiß begehrten Jobs reißen sich oft hunderte Bewerber. Jay Leno weiß, wie Sie in solchen Fällen vorgehen sollten - nicht nur im Show-Biz.
Mit diesem Trick kommen Sie wirklich an den Traumjob - sagt Jay Leno
Die meisten Stellenanzeigen gibt es im Internet
Jobbörsen, Firmen-Webseiten, der Stellenteil der Tageszeitung: Wer auf der Suche nach einem neuen Job ist, hat die Qual der Wahl. Wo man am besten sucht, lässt sich so …
Die meisten Stellenanzeigen gibt es im Internet

Kommentare