+
Stress im Job schlägt Beschäftigten offensichtlich zunehmend aufs Gemüt: Psychische Leiden sorgen für immer mehr Fehltage.

Stress im Job macht viele krank

Köln - Stress im Job schlägt Beschäftigten offensichtlich zunehmend aufs Gemüt: Psychische Leiden sorgen für immer mehr Fehltage.

Darauf weist der TÜV Rheinland in Köln anlässlich des Welttags für Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz (28. April) hin. Er beruft sich dabei auf den Bundesverband der Betriebskrankenkassen. Nach dessen Angaben ist inzwischen jede zehnte Krankschreibung auf seelische Erkrankungen zurückzuführen.

Vor rund 30 Jahren lag der Wert erst bei zwei Prozent. In jüngster Zeit ist er weiter gestiegen. Ein Grund dafür ist dem TÜV zufolge die Informationsflut im Job, unter der viele Beschäftigte leiden. Sie müssten eine wachsende Zahl von Aufgaben bearbeiten, die häufig wechselten. “Das führt dazu, dass viele Mitarbeiter mit einer ständigen Überforderung leben“, erläutert Ulrike Roth, Arbeitsmedizinerin vom TÜV Rheinland.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Jobportal: Arbeitgeber locken mit Betreuungsangeboten
Unternehmen versuchen mit Extraleistungen Arbeitnehmer zu werben. Dabei sind Betreuungsmöglichkeiten für Kinder in Jobanzeigen am häufigsten zu finden.
Jobportal: Arbeitgeber locken mit Betreuungsangeboten
Wie Sie besser werden, wenn Sie die richtigen Fragen stellen
Ein erfolgreiches Gespräch hängt in erster Linie davon ab, welche Fragen wir stellen. Das behauptet der Gründer eines erfolgreichen Startups - und verrät Tipps.
Wie Sie besser werden, wenn Sie die richtigen Fragen stellen
Personalerin erklärt: Warum Sie sich nie sofort bewerben dürfen
Wer sich gleich auf eine neue Stellenazeige bewirbt hat größere Chancen? Das denken viele, aber die Realität sieht anders aus, wie eine Personalerin verrät.
Personalerin erklärt: Warum Sie sich nie sofort bewerben dürfen
Krankmeldung - Das müssen Sie beachten 
Der Kopf dröhnt und die Nase läuft. An Arbeit ist heute nicht zu denken. Doch Vorsicht: Bei der Krankmeldung müssen Sie einige Spielregeln beachten.
Krankmeldung - Das müssen Sie beachten 

Kommentare