+
Durch zu viel Stress und Belastung auf der Arbeit sinken Engagement und Zufriedenheit der Arbeiter. Foto: Jens Kalaene

Weniger Pausen, mehr Zeitdruck

Studie: Beschleunigung im Arbeitsleben belastet Berufstätige

Mehr Stress, gestiegene Anforderungen, längere Arbeitszeiten: So könnte man die Entwicklungen in der Arbeitswelt der vergangenen Jahre beschreiben. Dies wirkt sich vor allem negativ auf die Zufriedenheit der Arbeitnehmer aus.

Wien (dpa/tmn) - Die Arbeitswelt hat sich gewandelt - Arbeitnehmer müssen immer mehr Aufgaben in weniger Zeit erledigen. Dadurch sinken Engagement und Zufriedenheit. Das sind die Ergebnisse eines Forschungsprojektes von Arbeitspsychologen der Universität Wien.

Über den höheren Zeitdruck und die stärkere Verdichtung der Arbeit klagen vor allem ältere Menschen. Einerseits versuchen Betroffene, die gestiegenen Anforderungen aktiv zu bewältigen, indem sie Pausen reduzieren sowie schneller und länger arbeiten. Andererseits nehmen manche Qualitätsabstriche in Kauf und täuschen sogar Erfolge vor.

Um Angestellte zu entlasten, sollten Unternehmen mehr Struktur und Sicherheit schaffen, raten die Wissenschaftler. Das habe deutlich mehr entlastende Wirkung als das Stärken individueller Fähigkeiten von Mitarbeitern etwa im Zeit- oder Selbstmanagement. Die Wissenschaftler haben mit Unterstützung des Wissenschaftsfonds FWF mehr als 2000 Beschäftigte im Dienstleistungsbereich mehrfach befragt.

Ergebnisse des Forschungsprojekts

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Darf der Chef eigentlich mein Gehalt kürzen?
Bei einem beruflichen Tief fürchten viele Mitarbeiter, dass der Chef ihr Gehalt kürzt. Doch dürfen Arbeitgeber einfach so das Gehalt reduzieren? 
Darf der Chef eigentlich mein Gehalt kürzen?
Fehler im Job: So reagieren Profis, wenn sie Mist bauen
Jedem passieren einmal Fehler im Job – selbst den richtig erfolgreichen Menschen. Doch Profis pflegen eine kluge Strategie, um am Ende wieder gut dazustehen.
Fehler im Job: So reagieren Profis, wenn sie Mist bauen
Zahlen-Rätsel: Sind Sie genial genug, um es zu knacken?
Ihr Gehirn hängt gerade auf Halbmast? Kein Problem – mit diesem kniffligen Zahlen-Rätsel kommen die grauen Zellen garantiert wieder in Schwung. 
Zahlen-Rätsel: Sind Sie genial genug, um es zu knacken?
Pflegepersonal verdient unterdurchschnittlich
Überall fehlen Pflegekräfte. Das hat sicher vielfältige Gründe. Doch schon im Gehaltsniveau zeigt sich die geringe Wertschätzung der Pflegeberufe.
Pflegepersonal verdient unterdurchschnittlich

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.