+
Vor allem in Ostdeutschland haben die Bauarbeiter vom Mindestlohn profitiert.

Keine Jobverluste am Bau wegen Mindestlohn

Nürnberg - Die Einführung eines Mindestlohns auf dem Bau hat nach Erkenntnissen von Arbeitsmarktforschern nicht zu einem Jobverlust in der Branche geführt.

Zwar habe es auf dem Bau seit Mitte der 1990er Jahre einen massiven Stellenabbau gegeben; der sei aber vor allem auf das Ende des Baubooms nach der Wiedervereinigung zurückzuführen. “Der 1997 eingeführt Mindestlohn ist daran nicht schuld“, heißt es in einer Gemeinschaftsstudie mehrerer Arbeitsmarkt- und Wirtschaftsforschungsinstitute im Auftrag des Bundesarbeitsministeriums. Die Übertragung auf andere Branchen sei aber schwierig, geben die Forscher zu bedenken.

Mindestlohn hängt von Qualifikation ab

Von der Einführung eines Mindestlohns haben nach Erkenntnissen der Arbeitsmarktforscher vor allem Bauarbeiter in Ostdeutschland profitiert - fast jeder Vierte von ihnen habe nach der Einführung des Mindestlohns im Jahre 1997 mehr Geld in der Lohntüte gehabt. In den alten Bundesländern sei es dagegen nur jeder 25. Maurer, Bauschlosser oder Polier gewesen.

Im Westen hängt der Mindestlohn auf dem Bau von der Qualifikation der Beschäftigten ab: Normalen Bauarbeitern ist ein Stundenlohn von 11,05 Euro garantiert, Facharbeitern ein Stundenlohn von 13,40 Euro. Im Osten gilt für alle Beschäftigten der Baubranche ein Mindestlohn von zehn Euro.

Weitere Nachrichten zum Thema Beruf & Karriere

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

McDonald's-Mitarbeiter enthüllen: So dreist benehmen sich Kunden
Mitarbeiter von McDonald's bedienen täglich hunderte Menschen. Einige Angestellte der Fast-Food-Kette verraten, welche Horror-Geschichten ihnen passiert sind.
McDonald's-Mitarbeiter enthüllen: So dreist benehmen sich Kunden
Was können MINT-Fachkräfte bei Firmen fordern?
Qualifizierte Fachkräfte sind in MINT-Berufen derzeit gefragt. Manche Bewerber können sich ihren Arbeitgeber aussuchen. Welche Leistungen können sie im …
Was können MINT-Fachkräfte bei Firmen fordern?
Ranking: In diesen Konzernen arbeiten die glücklichsten Mitarbeiter
Sie suchen einen neuen Job? Dann werfen Sie doch einen Blick auf diese DAX-Unternehmen: Hier sollen die Mitarbeiter so richtig zufrieden sein.
Ranking: In diesen Konzernen arbeiten die glücklichsten Mitarbeiter
"Ausbeutung": Chauffeur verklagt Donald Trump wegen mieser Arbeitsbedingungen
Der langjährige Chauffeur von Donald Trump verklagt den US-Präsidenten, weil der ihm "erhebliche Lohnzahlungen" verwehrt haben soll. Was Trump dazu sagt, erfahren Sie …
"Ausbeutung": Chauffeur verklagt Donald Trump wegen mieser Arbeitsbedingungen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.