+
Wer noch auf der Suche nach dem geeigneten Studiengang ist, hat oft die Möglichkeit, an Veranstaltungen als Gast teilzunehmen.

Schule - und was dann?

Studium oder Ausbildung? Nach der Schule Berufe kennenlernen

Nach der Schule sind sich viele Abiturienten über ihre Zukunftspläne noch unsicher. Wer nicht weiß, ob er studieren soll, was er studieren soll oder welcher Beruf generell infrage kommt, macht sich am besten ein genaueres Bild von den verschiedenen Tätigkeitsfeldern.

Berlin - Der Studienkompass, einer Initiative der Accenture-Stiftung, der Deutsche Bank Stiftung und der Stiftung der Deutschen Wirtschaft, gibt drei Tipps für die Berufswahl.

Studiengänge ausprobieren: Gut ist, sich mit Studierenden der jeweiligen Studiengänge auszutauschen und sie einmal zu Veranstaltungen zu begleiten. Die meisten Hochschulen listen auf ihrer Webseite Ansprechpartner und Angebote speziell für Abiturienten auf.

Berufe kennenlernen: Von außen ist schwer ersichtlich, ob ein Beruf einem tatsächlich liegt. Hier helfen Praktika, Ferienjobs oder ein ehrenamtliches Engagement.

Brückenjahr: Bringt auch das Hineinschnuppern in Studiengänge und Berufe den Abiturienten nicht weiter, hilft vielleicht ein Brückenjahr. Das kann zum Beispiel mit einem freiwilligen sozialen Jahr oder einem Au-Pair-Aufenthalt gefüllt werden. So lernt man Neues kennen und hat nachher womöglich konkrete Pläne, was das Studium oder den Jobwunsch angeht.

Service:

Die kostenlose Broschüre "Fit für die Zukunft" des Förderprogramms Studienkompass erhalten Jugendliche per E-Mail an studienkompass@sdw.org oder als Download im Internet.

Bestellformular für die Broschüre "Fit für die Zukunft"

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

121.000 Euro Gehalt: Das ist der bestbezahlte Beruf Deutschlands
Wer in Deutschland gut verdienen will, sollte sich seinen Beruf genau aussuchen. Eine Studie zeigt, in welchen Jobs die großen Gehälter gezahlt werden.
121.000 Euro Gehalt: Das ist der bestbezahlte Beruf Deutschlands
Frauen mit Kindern arbeiten weniger - Männer mehr
In Familien mit Kindern ist die Arbeitszeit noch immer ungleich zwischen den Geschlechtern verteilt. Während Frauen häufig in Teilzeit arbeiten, steigt die Arbeitszeit …
Frauen mit Kindern arbeiten weniger - Männer mehr
Kollegen schenken Vater 1.000 Überstunden - der Grund ist tragisch
Weil ein Vater jede freie Minute bei seinem Sohn sein muss, wollen ihn seine Kollegen unterstützen. Was ihm jetzt hilft: ganz viel Zeit für die Familie.
Kollegen schenken Vater 1.000 Überstunden - der Grund ist tragisch
Anschreiben, Lebenslauf, Vorstellungsgespräch: Wie bewerbe ich mich richtig?
Was gehört in die Bewerbungsmappe? Wie sieht ein gutes Anschreiben aus? Wie setzen Sie sich von anderen Bewerbern ab? Hier finden Sie eine umfassende Übersicht.
Anschreiben, Lebenslauf, Vorstellungsgespräch: Wie bewerbe ich mich richtig?

Kommentare