+
Um bessere Noten zu schreiben, genügen schon 15 Minuten, die Sie sich auf jeden Fall nehmen sollten.

Studium

Wie Sie mit dem 15-Minuten-Trick bessere Noten schreiben

  • schließen

Bessere Noten ohne großen Aufwand? Das Zauberwort dafür heißt "Metacognition". Stanford-Professorin Patricia Chen rät allen Studenten diesen Trick anzuwenden.

Durchgearbeitete Nächte, kaum Freizeit: Studenten müssen in vielen Studiengängen Bestnoten erzielen, um nach dem Studium bei großen Unternehmen unterzukommen. Eine Professorin der Stanford University in Kalifornien hat jetzt eine Methode entwickelt, wie es Studenten mit nur wenig Aufwand schaffen, bessere Noten zu schreiben.

Mit Metacognitionzu besseren Noten

Wie das Karriereportal businessinsider berichtet, lautet der Trick der renommierten Psychologin: "Metacognition". Das bedeutet, dass Sie sich vor einer Prüfung hinsetzen und gezielt darüberGedanken machen, was Sie erreichen wollen, warum und wie Sie das schaffen können. Selbstreflektiertes Lernen als Notenbooster?

Test an Schülern beweist den Erfolg dieser Methode

Dass Metacognition wirklich etwas bringt, zeigt ihr Test an zwei Studentengruppen, zehn Tage vor einer Prüfung. Eine dieser Gruppen befragte die Professorin 15 Minuten lang über deren Ziele: Wie wichtig sind die Noten für Sie? Welche Note wollen Sie erreichen? Wie bereiten Sie sich auf die Prüfung vor?

Das erstaunliche Ergebnis: Die befragte Gruppe erzielte Noten, die um rund 30 Prozent besser waren als die der Vergleichsgruppe. Und das, obwohl die Studenten beider Gruppen zuvor immer vergleichbar abschnitten. Außerdem kam heraus, dass die befragten Schüler vor der Prüfung weniger gestresst waren. 

Metacognition: Lernstoff wird besser aufgenommen

Die Studie der Stanford-Psychologin zeigt: Wer sich bewusst mit seinen Zielen auseinandersetzt, nimmt den Lernstoff schneller auf und kann so seine Noten enorm verbessern. Die dafür nötigen 15 Minuten Zeit sind also gut investiert, wenn es darum geht, an der eigenen Zukunft zu arbeiten.

Warum Sie sich im Studium besser nicht durchschummeln sollten, lesen Sie hier.

Von Andrea Stettner

Diese 5 Studenten-Wohnheime kann sich nicht jeder leisten

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wann Berufsorientierungstests weiterhelfen können
Orientierungstests sollen Schul- oder Hochschulabsolventen bei der Berufswahl helfen. Aber bringen sie wirklich was? Und wie erkennt man gute Angebote?
Wann Berufsorientierungstests weiterhelfen können
Bis wann darf der Arbeitgeber Urlaubsanträge einfordern?
Kann der Chef seine Angestellten zwingen, ihren Jahresurlaub bis zu einem bestimmten Zeitpunkt im Jahr einzureichen? Es sei das Eigeninteresse des Arbeitnehmers, dass er …
Bis wann darf der Arbeitgeber Urlaubsanträge einfordern?
Emotional intelligente Menschen verzichten alle auf dieses Wort
Wer sich im Beruf mit seinen Kollegen austauscht, sagt schnell etwas, das andere falsch verstehen. Besonders ein Wort sorgt oft für schlechte Stimmung.
Emotional intelligente Menschen verzichten alle auf dieses Wort
Gehalt: Wie viel verdienen eigentlich Lokführer?
Lokführer tragen die Verantwortung für viele Menschenleben. Doch verdienen sie dafür auch einen angemessenen Lohn? Wie viel Gehalt zahlt etwa die Deutsche Bahn?
Gehalt: Wie viel verdienen eigentlich Lokführer?

Kommentare