+
Die Universitäten müssen dem Andrang der Studierwilligen Herr werden.

Wegen großen Andrangs

Bericht: Numerus Clausus wird zur Regel

München - Angehende Studenten müssen sich einem Zeitungsbericht zufolge im kommenden Semester auf drastische Zugangsbeschränkungen bei den Universitäten einstellen.

An den 20 größten Unis hierzulande gilt für 68 Prozent der regulären Bachelor-Studiengänge ein Numerus Clausus (NC), wie die "Süddeutsche Zeitung" am Donnerstag berichtete. Selbst zu einem vermeintlich brotlosen Fach wie der Germanistik wurden demnach im vergangenen Wintersemester nur an zwei dieser Hochschulen alle Bewerber zugelassen.

An den 20 von der Zeitung befragten Universitäten ist nahezu ein Drittel aller Studenten in Deutschland eingeschrieben. In Nordrhein-Westfalen ist demnach aktuell der Andrang wegen des doppelten Abiturjahrgangs besonders stark. So seien an den Universitäten in Köln, Bochum, Duisburg-Essen und Aachen für 84 bis 100 Prozent der Fächer Hürden gesetzt. Einen NC für alle Bachelor-Hauptfächer vermelde auch die Uni Hamburg.

Kein Zugang ohne gutes Abi

In begehrten Fächern werden laut "SZ" bundesweit die Anforderungen womöglich verschärft. Schon im vergangenen Wintersemester war Psychologie an allen befragten 20 Unis mit einem NC belegt, der im Schnitt bei 1,3 lag. Selbst in Massenfächern wie Betriebswirtschaft hatten Studierwillige mit mäßigem Abitur schlechte Karten - im Schnitt wurde eine glatte Zwei verlangt. Bei den Universitäten mit Zulassungsbeschränkungen für Germanistik reichte der NC von 1,7 bis 2,9. In Germanistik und ähnlichen Fächern waren noch vor mehreren Jahren Beschränkungen völlig unüblich.

Die Bewerbungsfrist für zulassungsabeschränkte Fächer endete dem Bericht zufolge bereits Mitte Juli, in den ersten Augustwochen werden Zu- oder Absagen verschickt. Derjenige, der in einem beschränkten Fach den letzten Platz bekommt, setzt mit seiner Abi-Note den NC. Zudem vergeben Hochschulen Plätze nach Wartesemestern oder in Ansätzen bereits über Eignungstests für spezielle Fächer.

afp

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

An diesen Unis studieren Sie am günstigsten
Die Semestergebühren für das Wintersemester 2017/2018 sind fällig und je nach Uni variieren die Kosten beträchtlich. Hier können Sie über 200 Euro sparen.
An diesen Unis studieren Sie am günstigsten
Neue Studienmöglichkeiten: Von Wirtschaft bis zu Biologie
Ob ein Master in Wirtschaftspsychologie, ein Bachelor in Management und Recht oder einen englisch sprachigen Master in Biologie - diese neuen Studiengänge machen es …
Neue Studienmöglichkeiten: Von Wirtschaft bis zu Biologie
Auto klare Nummer 1 auf dem Arbeitsweg
Verstopfte Autobahnen, überfüllte Züge - für Millionen Erwerbstätige in Deutschland ist das Alltag auf dem Weg zur Arbeit. Bei der Wahl des Verkehrsmittels haben Pendler …
Auto klare Nummer 1 auf dem Arbeitsweg
Kündigung nach Herausgabe von Patientendaten zulässig
Ärzte sowie dessen Mitarbeiter sind zur Verschwiegenheit verpflichtet. Wer dennoch mit Patientendaten fahrlässig umgeht, muss mit Konsequenzen rechnen. Diese können …
Kündigung nach Herausgabe von Patientendaten zulässig

Kommentare