Telefonat mit Diensthandy im Urlaub: Kündigung

Frankfurt/Main - Das Diensthandy wurde für einen Angestellten zum Verhängnis: Der Mann nutzte das Telefon auch in seinem Urlaub und bescherte der Firma eine hohe Rechnung. Nun muss er die Konsequenzen tragen.

Wer mit seinem Diensthandy im Urlaub ausgiebig privat telefoniert, muss selbst bei langjähriger Anstellung mit fristloser Kündigung rechnen. Das geht aus einem Urteil des hessischen Landesarbeitsgerichts in Frankfurt hervor. In zweiter Instanz wiesen die Richter die Klage eines Hubwagenfahrers gegen die Lufthansa-Service-Gesellschaft (LSG) zurück. In erster Instanz hatte das Arbeitsgericht Frankfurt noch die fehlende Abmahnung moniert und den Rauswurf deshalb für unwirksam erachtet (AZ 17 Sa 153/11).

Die Top 10 Lieblingshotels der Promis

Die Top 10 Lieblingshotels der Promis

Der Mann war mehr als 25 Jahre bei der LSG tätig. Um für Kollegen und Vorgesetzte im Dienst auf dem Rollfeld des Flughafens jederzeit erreichbar zu sein, hatte man ihm das Mobiltelefon zur Verfügung gestellt. Nach einem Urlaub erhielt die Firma von dem Netzanbieter eine Rechnung über Auslandsgespräche von mehr als 500 Euro. Zur Rede gestellt, sagte der Mitarbeiter, versehentlich die dienstliche statt die private Pin-Nummer eingegeben zu haben. Vom Gericht musste er sich aber vorhalten lassen, dies offenbar in 113 Einzelfällen verwechselt zu haben, was nicht sehr wahrscheinlich sei.

Eine ausgiebige Privatnutzung eines Diensthandys auf Kosten der Firma sei für den Arbeitgeber stets ein Grund zur fristlosen Kündigung, auch ohne Abmahnung, befand das Gericht. So hätte dem Arbeitnehmer auch ohne entsprechenden Hinweis klar sein müssen, dass die Firma Privatgespräche nicht in einem Umfang von mehreren hundert Euro akzeptieren werde. Auch könne er sich dabei nicht auf seine 25-jährige Betriebszugehörigkeit berufen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Wie Sie mit der 80-20-Regel erfolgreicher arbeiten
Schon im 19. Jahrhundert fand ein Wissenschaftler den Schlüssel für ein effektives Zeitmanagement. Die 80-20-Regel darf heute in keinem Coaching mehr fehlen.
Wie Sie mit der 80-20-Regel erfolgreicher arbeiten
Wer auf zwei Wörter verzichtet, soll dadurch erfolgreicher werden
Die richtige Wortwahl spielt eine große Rolle dabei, wie andere Menschen einen selbst wahrnehmen. Ein Stanford-Professor hat erklärt, welche Worte im Job erfolgreicher …
Wer auf zwei Wörter verzichtet, soll dadurch erfolgreicher werden
Mobbing am Arbeitsplatz: So wehren Sie sich gegen Schikanen
Lästern, ausgrenzen, schikanieren: Mobbing am Arbeitsplatz macht psychisch und körperlich krank. Wie Sie gegen fiese Kollegen vorgehen - und was nichts bringt.
Mobbing am Arbeitsplatz: So wehren Sie sich gegen Schikanen
Alles zu Bewerbungsprozessen, Erfolg im Job und Fragen zur Kündigung
Was gehört in die Bewerbungsmappe? Wie sieht ein guter Lebenslauf aus? Wie setzen Sie sich von anderen Bewerbern ab? Hier finden Sie eine umfassende Übersicht.
Alles zu Bewerbungsprozessen, Erfolg im Job und Fragen zur Kündigung

Kommentare