Elon Musk verlässt das Justizzentrum in Wilmington, Delhi. Als Firmenchef von Tesla musste er vor Gericht aussagen.
+
Elon Musk verlässt das Justizzentrum in Wilmington, Delhi. Als Firmenchef von Tesla musste er vor Gericht aussagen.

Wer hätte das gedacht?

„Ich hasse es“: Elon Musk verblüfft mit harter Aussage über seinen Job als Tesla-Chef

  • Andrea Stettner
    VonAndrea Stettner
    schließen

Tesla-Chef Elon Musk gab im Rahmen eines Gerichtsprozesses zu, seinem Posten als Firmenchef so gar nichts abzugewinnen. Stattdessen wäre ihm ein ganz anderer Job lieber.

Als Gründer und langjähriger Firmenchef des E-Autobauers Tesla genießt Elon Musk* Ansehen in der ganzen Welt. Doch wie jetzt herauskam, ist ihm die Rolle als Tesla-Chef in Wirklichkeit ein Dorn im Auge.

Elon Musk über seine Rolle als Tesla-Chef: „Würde meine Zeit viel lieber mit Design und Technik verbringen.“

Wie er in einem US-Gerichtsprozess verriet, genieße Elon Musk seinen Job als Firmenchef ganz und gar nicht: „Ich hasse es ziemlich und würde meine Zeit viel lieber mit Design und Technik verbringen“, sagte er laut eines Berichts des britischen Nachrichtensenders BBC. Wer hätte das gedacht? Dabei ist er als Firmenchef bei seinen Angestellten durchaus angesehen – und lockt auch in Deutschland viele hochkarätige Bewerber ins Werk nach Grünheide.

Prozess um Unternehmensübernahme von SolraCity

Musk sprach zu Beginn eines Prozesses, in dem ihm vorgeworfen wird, die Vorstandsmitglieder von Tesla zur Übernahme der Solarmodulfirma SolarCity im Jahr 2016 gedrängt zu haben. Aktionäre werfen Musk vor, das Unternehmen habe kurz vor der Pleite gestanden – und Musk habe somit Geld von Tesla verschwendet. (as) *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Mehr zu Elon Musk: Mit diesem Satz entlarvt Elon Musk, ob seine Mitarbeiter Zeit vergeuden.

Wollen Sie über aktuelle Karriere-News auf dem Laufenden bleiben? Dann folgen Sie unserer Branchenseite auf dem Karriereportal Xing.

Peinlich: Bestellen Sie niemals diese Gerichte beim Geschäftsessen

Egal, was Sie beim Geschäftsessen bestellen: Burger sollten es auf keinen Fall sein. Schließlich lässt Sie nichts so tölpelhaft wirken, wie ein beherzter Biss in den Burger: Während an den Seiten die Soße über Ihre Finger läuft, macht sich hinten schon die Gurke vom Acker.
Der Geruch von knusprigen Brathähnchen lässt Sie schwach werden? Dann besser nicht beim Geschäftsessen, denn nur die wenigsten schaffen es, das Fleisch stilvoll von den Knochen zu bekommen. Wer sein Hähnchen gar mit den Fingern isst, wirkt eher barbarisch als seriös, und wird zudem mit fettigen Fingern "belohnt".
Salat mag zwar gesund sein - für den Business Lunch eignet er sich aber keineswegs! Während Sie sich mit den viel zu großen Blättern abmühen, trieft Ihnen das Dressing aus dem Mundwinkel. Und während Sie Ihrem Geschäftspartner die neuesten Ideen präsentieren, machen sich Salatreste zwischen Ihren Schneidezähnen breit - ohne dass Sie es merken. Peinlich!
Sie lieben asiatische Nudelsuppen? Keine gute Idee beim Geschäftsessen. Ähnlich wie bei Spaghetti leidet Ihr Image, wenn die langen Nudeln einfach nicht in Ihren Mund wollen. Wird die Suppe auch noch mit kleinen Porzellan-Löffeln serviert, flutschen sie munter in die heiße Brühe zurück. Im schlimmsten Fall entwischt Ihnen auch noch ein Schlürfen, was in unseren Breitengraden gar nicht gut ankommt.
Peinlich: Bestellen Sie niemals diese Gerichte beim Geschäftsessen

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare