Beatrice Fleck, Halbleiter- Fertigung
+
Beatrice Fleck bringt ihre Stärken in der Halbleiter-Fertigung ein.

Personalien

Die Köpfe von Texas Instruments: "Ab Tag Eins ist Neugierde gefragt"

Beatrice Fleck leitet bei Texas Instruments die Halbleiter-Fertigung. In diesem Segment gehört TI zu den weltweiten Marktführern und es blickt auf eine 87-jährige Geschichte zurück.

Um was geht es? 

"Um die Leitung einer Fertigungsabteilung, um täglich Wafer-/ Microchips herzustellen, die in allen Lebensbereichen benötigt werden. Angefangen von Haushaltsartikeln und Unterhaltungselektronik bis hin zu Robotertechnik in der Industrie. Auch in der Automobilindustrie sind diese nicht mehr wegzudenken. Wichtig ist hier ein reibungsloser Fertigungsablauf, um unsere Kunden mit den notwendigen Qualitätsprodukten termingerecht beliefern zu können."

Erfahren Sie hier alles zur Erfolgsgeschichte von Texas Instruments

Was ist dafür nötig? 

"Hilfreich ist ein Studium im Bereich der Elektrotechnik oder Physik, um den Zusammenhang in der Fertigung bei der Herstellung von Microchips zu verstehen – oder eine vergleichbare technische Ausbildung (Fertigungstechnik, Verfahrenstechnik et cetera). Außerdem braucht man Erfahrung und Spaß an der Führung von Mitarbeitern. Es ist wichtig, die Mitarbeiter in die betrieblichen Abläufe miteinzubeziehen, damit sich ein Teamspirit entwickelt."

Was macht den Job so spannend?  

"Die tägliche Herausforderung, mit Menschen zu arbeiten, diese anzuleiten, ihr Potential zu erkennen und eine Weiterentwicklung zu ermöglichen, um diese dann effektiv für das Team einzusetzen. Dabei muss man natürlich die Unternehmenskennzahlen, zum Beispiel Ausstoß, Produktivität und Qualität, stets im Auge behalten und zur Erreichung dieser Ziele beitragen."

Starten Sie Ihre Karriere bei Texas Instruments

Arbeiten bei Texas Instruments: Impressionen

Arbeiten bei Texas Instruments: Impressionen
Texas Instruments Arbeitgeber
Texas Instruments Arbeitgeber
Texas Instruments Arbeitgeber
Arbeiten bei Texas Instruments: Impressionen

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.