+
Die Verkäuferin steht auf Platz drei der beliebtesten Ausbildungsberufe bei Frauen.

Berufswahl

Top Fünf: Das sind die beliebtesten Berufe bei Frauen

Die Schule ist geschafft. Nun steht der nächste Schritt an - die Berufswahl. Sie ist nicht selten eine Qual der Wahl. Dabei sind einige Ausbildungen unter Frauen besonders beliebt.

Bonn - Welche Ausbildungsberufe sind bei Frauen am beliebtesten? Einige der meist gewählten Berufe stehen schon seit Langem auf der Hitliste, zum Beispiel die Verkäuferin.

Das sind die beliebtesten Berufe bei Frauen:

Platz 1: Kauffrau für Büromanagement (21 387 Neuabschlüsse)

Platz 2: Medizinische Fachangestellte (14 262)

Platz 3: Verkäuferin (14 040)

Platz 4: Kauffrau im Einzelhandel (13 839)

Platz 5: Zahnmedizinische Fachangestellte (12 096)

Die Zahlen stammen vom Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) und beziehen sich auf das Jahr 2015.

dpa/tmn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

McDonald's-Mitarbeiter packen aus: Horror-Geschichten mit Kunden
Mitarbeiter von McDonald's bedienen täglich hunderte Menschen. Einige Angestellte der Fast-Food-Kette verraten, welche Horror-Geschichten ihnen passiert sind.
McDonald's-Mitarbeiter packen aus: Horror-Geschichten mit Kunden
Die meisten Erwachsenen leben von ihrer Arbeit
Die neuesten Zahlen des Statistischen Bundesamtes zeigen, dass die Mehrzahl der Deutschen von ihrem beruflichen Einkommen leben können - 9 Prozent mehr als noch im Jahr …
Die meisten Erwachsenen leben von ihrer Arbeit
Was können MINT-Fachkräfte bei Firmen fordern?
Qualifizierte Fachkräfte sind in MINT-Berufen derzeit gefragt. Manche Bewerber können sich ihren Arbeitgeber aussuchen. Welche Leistungen können sie im …
Was können MINT-Fachkräfte bei Firmen fordern?
Ranking: In diesen Konzernen arbeiten die glücklichsten Mitarbeiter
Sie suchen einen neuen Job? Dann werfen Sie doch einen Blick auf diese DAX-Unternehmen: Hier sollen die Mitarbeiter so richtig zufrieden sein.
Ranking: In diesen Konzernen arbeiten die glücklichsten Mitarbeiter

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.