+
Auch wenn der Arbeitnehmer sich mit seinem Arbeitgeber in einem Kündigungsschutzprozess befindet, steht ihm ein Zwischenzeugnis zu, urteilte das Arbeitsgericht Köln. Foto: Henning Kaiser

Kündigungsschutzprozesses

Trotz Gerichtsstreits besteht Anspruch auf Zwischenzeugnis

Führt ein Mitarbeiter mit seinem Arbeitgeber einen Rechtsstreit, ist das Verhältnis zwischen ihnen zerrüttet. Oft ist dann die berufliche Zukunft des Angestellten in der Firma gefährdet. Doch darf der Chef ihm ein Zwischenzeugnis verweigern?

Köln (dpa/tmn) - Ein Arbeitnehmer hat auch dann Anspruch auf ein Zwischenzeugnis, wenn er und sein Arbeitgeber gerade einen Kündigungsschutzprozess führen.

Der Arbeitgeber kann sich demnach auch nicht darauf berufen, dass der Arbeitnehmer nach Abschluss des Prozesses ein Endzeugnis bekommt und er deswegen kein Zwischenzeugnis ausstellt. Darauf weist der Deutsche Anwaltverein hin. Er bezieht sich auf eine Entscheidung des Arbeitsgerichts Köln (Az.: 1 Ca 5448/15).

In dem verhandelten Fall stritten sich die Parteien über die Rechtmäßigkeit einer Kündigung. Während des Verfahrens verlangte der Arbeitnehmer die Ausstellung eines Zwischenzeugnisses. Der Arbeitgeber verweigerte das jedoch - und verlor vor Gericht.

Das Gericht argumentierte so: Zwar gebe es keine gesetzliche Regelung hinsichtlich eines Zwischenzeugnisses. Allerdings sei ein Anspruch darauf in der Rechtsprechung anerkannt. Der Mitarbeiter müsse ein "berechtigtes Interesse" haben. Das bestehe etwa bei einem Vorgesetztenwechsel oder bei der Absicht, sich beruflich zu verändern. Es sei aber auch gegeben, wenn ein Kündigungsschutzverfahren läuft. Denn der Arbeitnehmer weiß nicht, wie der Prozess ausgeht und ob er seine Stelle behält, und muss sich deshalb schon bewerben können. Dafür sei das Zwischenzeugnis notwendig.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schutz vor Industriespionage beginnt beim Papiermüll
Bei Industriespionage denkt heute jeder automatisch an das Hacken von Firmen-PCs. Dabei verlassen viele Geheimnisse auf ganz klassischen Wegen das Firmengelände.
Schutz vor Industriespionage beginnt beim Papiermüll
Bürokaffee: Um diese Uhrzeit sollten Sie ihn auf keinen Fall trinken
Im Büro trinken Sie morgens als erstes einen Kaffee? Ganz falsch. Wer produktiv sei will, sollte den Wachmacher lieber zu einer anderen Zeit zu sich nehmen.
Bürokaffee: Um diese Uhrzeit sollten Sie ihn auf keinen Fall trinken
Lebenslauf: Mit diesem Detail fallen Sie auf - dabei scheint es unwichtig
In Personalabteilungen trudeln täglich viele Bewerbungen ein. Da gilt es, aufzufallen. Mit einem kleinen Detail in Ihrem Lebenslauf bleiben Sie in Erinnerung.
Lebenslauf: Mit diesem Detail fallen Sie auf - dabei scheint es unwichtig
Erstgeborener oder Nesthäkchen? So beeinflussen Geschwister die Karriere
Haben Sie Geschwister oder sind Sie Einzelkind? Eine Studie zeigt, dass sich die Geburtenfolge durchaus auf den beruflichen Weg auswirkt. 
Erstgeborener oder Nesthäkchen? So beeinflussen Geschwister die Karriere

Kommentare