+
Auch wenn es im Job viel zu tun gibt, sollten Mitarbeiter nicht auf ihre Pausen verzichten. Denn ohne Auszeit geht es meist nur langsam voran. Foto: Franziska Koark

Trotz großem Stress auf Pausen nicht verzichten

Offenbach - Sitzen ihnen am Arbeitsplatz noch zahlreiche Aufgaben im Nacken, lassen viele Beschäftigte die Pause lieber ausfallen. Doch damit bewirken sie selten einen Vorsprung.

Ist auf der Arbeit viel zu tun, sollten Mitarbeiter dennoch nicht auf Pausen verzichten. "Wer sich keine Auszeit gönnt, wird zwangläufig langsamer", warnt Sabine Horn, Coach für betriebliches Gesundheitsmanagement aus Offenbach. Es sei effektiver, ein bisschen Zeit in Pausen zu investieren und dann erholt weiterzuarbeiten. Gerade jüngere Arbeitnehmer unterschätzten häufig den Wert der kurzen Unterbrechungen und liefen Gefahr, sich zu verausgaben.

Um sich zu erholen, verlassen Mitarbeiter in der Pause am besten kurz den Arbeitsplatz. Wer sich räumlich von seinen Aufgaben entfernt, kann sich auch in Gedanken leichter mit Themen abseits der Arbeit beschäftigen. Wer etwas isst, sollte sich Zeit dafür nehmen, und nicht nebenbei beispielsweise E-Mails auf dem Smartphone checken. Verzichten Arbeitnehmer dauerhaft auf ihre Pausen, weil sie meinen, keine Zeit dafür zu haben, hinterfragen sie am besten ihren Leistungsanspruch: Möglicherweise ist er zu hoch gesteckt.

dpa/tmn

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Wie reagiere ich auf Frage nach dem bisherigen Gehalt?
Sie sitzen im Vorstellungsgespräch und kommen plötzlich gehörig ins Schwitzen: "Wie viel verdienen Sie aktuell?" Wir verraten Ihnen, wie Sie klug reagieren.
Wie reagiere ich auf Frage nach dem bisherigen Gehalt?
Beschäftigtenquote steigt - Ausbildungsquote sinkt
Die Zahl der Beschäftigten nimmt dank der guten Konjunktur immer weiter zu. Gleichzeitig sinkt die Zahl der Auszubildenden. Was sind die Gründe? Eine neue Studie geht …
Beschäftigtenquote steigt - Ausbildungsquote sinkt
Richter sagen Stopp: Keine Spähsoftware auf Firmenrechner
Im Büro surfen viele Mitarbeiter privat im Internet. Dürfen Firmen ihre PCs überwachen? Diese Frage haben Deutschlands höchste Arbeitsrichter jetzt beantwortet.
Richter sagen Stopp: Keine Spähsoftware auf Firmenrechner
Arbeitgeber für Anmeldung zur Sozialversicherung zuständig
Mit dem Beginn eines jeden Beschäftigungsverhältnisses ist der Arbeitgeber verpflichtet, die Anmeldung zur Sozialversicherung vorzunehmen. Das gilt auch für …
Arbeitgeber für Anmeldung zur Sozialversicherung zuständig

Kommentare