Umfrage: Frauen in Arbeitswelt benachteiligt

Düsseldorf - Frauen sind im Arbeitsleben gegenüber Männern weiterhin stark benachteiligt - und das nicht nur beim Einkommen. Auch bei den Aufstiegschancen sieht es schlecht aus.

 Nach den Ergebnissen des neuesten Frauenlohnspiegels liegt der monatliche Bruttoverdienst von Frauen im Schnitt rund 21 Prozent unter dem der Männer. Ferner sind ihre Aufstiegschancen schlechter und sie haben auch bei Sonderzahlungen wie Weihnachts- und Urlaubsgeld gegenüber Männern das Nachsehen, teilte das WSI-Tarifarchiv in der gewerkschaftsnahen Hans-Böckler-Stiftung am Mittwoch in Düsseldorf mit.

Die wichtigsten Gründe für den Einkommensabstand sieht das WSI darin, dass Frauen vielfach in Wirtschaftszweigen mit schlechter Bezahlung und in Teilzeit arbeiteten. Außerdem seien sie in Leitungs- und Führungspositionen oft unterrepräsentiert. “Zum Teil werden Frauen schlechter bezahlt, weil sie Frauen sind“, resümierte der Leiter des WSI-Tarifarchivs, Reinhard Bispinck, die Ergebnisse.

Der Frauenlohnspiegel, der vom WSI-Tarifarchiv betreut wird, basiert auf Angaben von 22 000 Frauen und Männern in einer Online-Umfrage. Er bietet einen Lohn- und Gehaltscheck zu rund 300 Berufen. Die Daten seien zwar nicht repräsentativ, stellten aber eine zuverlässige Orientierungsgröße dar, betonte das WSI.

dpa

Rubriklistenbild: © dapd

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ranking: In diesen Konzernen arbeiten die glücklichsten Mitarbeiter
Sie suchen einen neuen Job? Dann werfen Sie doch einen Blick auf diese DAX-Unternehmen: Hier sollen die Mitarbeiter so richtig zufrieden sein.
Ranking: In diesen Konzernen arbeiten die glücklichsten Mitarbeiter
"Ausbeutung": Chauffeur verklagt Donald Trump wegen mieser Arbeitsbedingungen
Der langjährige Chauffeur von Donald Trump verklagt den US-Präsidenten, weil der ihm "erhebliche Lohnzahlungen" verwehrt haben soll. Was Trump dazu sagt, erfahren Sie …
"Ausbeutung": Chauffeur verklagt Donald Trump wegen mieser Arbeitsbedingungen
Albert Einstein erfand ein Rätsel, das fast niemand lösen kann - oder doch?
Haben Sie gerade etwas Luft zwischen zwei Meetings? Dann versuchen Sie doch dieses Rätsel: Albert Einstein soll es erfunden haben und für die meisten scheint es unlösbar.
Albert Einstein erfand ein Rätsel, das fast niemand lösen kann - oder doch?
Frauen in Top-Etagen kommunaler Firmen
Die Führungsebene börsennotierter Unternehmen ist häufig eine Männerdomäne. Besser sieht es laut einer Untersuchung bei kommunalen Firmen aus - allerdings nicht überall.
Frauen in Top-Etagen kommunaler Firmen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.