+
Volle Konzentration auf der Baustelle: Denn Ausrutschen, Stolpern oder Stürzen gehören zu den häufigsten Ursachen für Arbeitsunfälle. Foto: Patrick Pleul

Ursache für die meisten Arbeitsunfälle ist Unachtsamkeit

Beim Gang in die Mittagspause aufs Smartphone schauen oder hektisch nach Materialien greifen: Die meisten Arbeitsunfälle passieren, weil Beschäftigte unachtsam sind. Dabei müssten sie nur mal öfter auf ihre inneren Warnsignale hören.

Köln (dpa/tmn) - Viele Arbeitsunfälle ließen sich vermeiden, wenn Beschäftigte aufmerksamer wären. Zu den häufigsten Unfallursachen gehört, dass Arbeitnehmer ausrutschen, stolpern oder stürzen. Darauf weist der Tüv Rheinland hin.

Häufig ist der Grund, dass zum Beispiel Kabel herumliegen oder Mitarbeiter Gegenstände unachtsam abstellen. Andere checken während des Gangs in die Mittagspause das Smartphone und fallen hin. Wieder andere sind in Eile und wollen an einen Gegenstand herankommen. Statt extra die Leiter zu holen, steigen sie schnell auf einen Stuhl, der dann zusammenbricht.

Beschäftigte sollten sich deshalb zweimal überlegen, bevor sie diese waghalsigen Aktionen starten. Meist stellt sich in der Situation selbst bereits ein Zweifel ein - etwa in dem Moment, in dem man auf den Stuhl oder die Getränkekiste steigt. Viele Unfälle würden nicht passieren, wenn man diese Zweifel nicht ignoriert.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

So funktioniert der Quereinstieg in die Pflege
Bei einem Jobwechsel spielen guten Chancen auf einen Arbeitsplatz meist eine wichtige Rolle. Diese gibt derzeit in der Pflege. Denn hier fehlen Zehntausende Fachkräfte. …
So funktioniert der Quereinstieg in die Pflege
Neue Fächer: Agrarmanagement und größere Auswahl für Lehrer
Einige Universitäten haben ihr Fächerangebot erweitert: In Magdeburg etwa können angehende Lehrer nun neue Schwerpunktfächer kombinieren. An der Hochschule …
Neue Fächer: Agrarmanagement und größere Auswahl für Lehrer
Bereitschaftsdienst ist Arbeitszeit
Was ist Bereitschaftsdienst und wo liegt die Grenze zur Rufbreitschaft? Welche Rolle der Aufenthaltsort in diesem Zusammenhang spielt, erklärt ein Arbeitsrechtler.
Bereitschaftsdienst ist Arbeitszeit
Antrag auf Teilzeit braucht keine Begründung
Mehr Zeit fürs Kind, einen Angehörigen pflegen oder einfach mehr Freizeit: die Gründe für eine Teilzeit sind vielfältig. Sie müssen dem Arbeitgeber auch nicht genannt …
Antrag auf Teilzeit braucht keine Begründung

Kommentare