Urteil: Rente für Anwälte mit 67 ist zulässig

Koblenz - Die stufenweise Erhöhung des Renteneintrittsalters für Rechtsanwälte auf 67 Jahre ist zulässig. Das hat das Oberverwaltungsgericht in Koblenz entschieden.

Das Urteil wurde am Dienstag veröffentlicht (Aktenzeichen 6 C 11098/11.OVG). Ein 1961 geborener Rechtsanwalt hatte sich mit einem sogenannten Normenkontrollantrag gegen eine entsprechende Regelung in der Satzung des Versorgungswerks der rheinland-pfälzischen Rechtsanwaltskammern gewandt.

Die Regelung sieht vor, dass die Altersgrenze für die ab 1949 geborenen Mitglieder pro Jahr um jeweils einen Monat hinausgeschoben wird. Die Anpassung der Regelaltersgrenze sei zulässig, weil sie dem Gemeinwohl diene, urteilten die Richter. Damit werde die Stabilität des Versorgungswerks der Rechtsanwälte gesichert.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Arbeiten, wenn andere schlafen: Was gilt bei Nachtarbeit?
Wer nachts arbeitet, ist besonderen Belastungen ausgesetzt. Der Biorhythmus ist häufig völlig durcheinander - und auch soziale Kontakte können leiden. Für Nachtarbeiter …
Arbeiten, wenn andere schlafen: Was gilt bei Nachtarbeit?
Freizustellende Betriebsräte: Leiharbeiter zählen mit
Erreicht eine Firma eine bestimmte Größe, können Betriebsräte von ihrer beruflichen Tätigkeit freigestellt werden. Doch wann ist diese Größe erreicht?
Freizustellende Betriebsräte: Leiharbeiter zählen mit
Entspannung auf die Schnelle für Notfälle
Viele Arbeitnehmer haben wohl schon einmal eine Pause in einer Ausnahmesituation ausfallen lassen. Doch wie tut man sich dann trotzdem etwas Gutes? Ein paar Tipps.
Entspannung auf die Schnelle für Notfälle
Mit Prüfungsangst souverän umgehen
Herzklopfen vor einer Klausur kennt fast jeder. Bestimmt die Angst aber Wochen vor dem Termin den Alltag, sprechen Experten von Prüfungsangst.
Mit Prüfungsangst souverän umgehen

Kommentare