+
Vereinbarkeit von Familie und Beruf - ein Wunschtraum? In vielen Branchen ist tatsächlich noch viel Luft nach oben.

Ranking

In diesen Branchen sind Job und Familie vereinbar

  • schließen

Sie denken, Kind und Karriere schließen sich aus? Eine Untersuchung zeigt, in welchen Branchen Sie Familie und Beruf wirklich unter einen Hut bekommen.  

Wenn aus Paaren eine Familie wird, ändert sich das komplette Leben. Das zeigt sich gerade dann, wenn das Kind krank wird: Liegt Sohn oder Tochter mit Grippe im Bett, muss alles andere zurückstehen. Das gilt natürlich auch dann, wenn beide Elternteile arbeiten. 

Deshalb ist es für berufstätige Eltern besonders wichtig, dass sich ihr Beruf mit der Familie vereinbaren lässt, wie auch eine Umfrage des ifd Allensbach von 2013 bestätigt. Aber ist das in der Praxis überhaupt problemlos möglich?

Wie können Unternehmen familienfreundlich werden?

Auch bei Arbeitgebern ist das Thema Vereinbarkeit von Beruf und Familie in den letzten Jahren ein Thema geworden. Beim Kampf um exzellente Fachkräfte wollen viele mit Familienfreundlichkeit punkten. Aber wie können Unternehmer ihre Firma möglichst familienfreundlich gestalten?

Wie das Karriereportal kununu berichtet, sind bei berufstätigen Eltern vor allem diese Faktoren beliebt:

  • flexible Arbeitszeiten
  • Homeoffice
  • Kinderbetreuung in der Firma

Vereinbarkeit von Beruf und Familie: In diesen Branchen klappt's

Kununu hat Unternehmen in Deutschland auf diese familienfreundlichen Faktoren hin untersucht. Das Ergebnis: Ob Firmen Homeoffice, flexible Arbeitszeiten und Kinderbetreuung anbieten, hängt stark von der Branche ab, in der sie tätig sind:

Platz 

Branche

Prozent der Unternehmen mit Homeoffice, flexiblen Arbeitszeiten und Kinderbetreuung

1

Versicherung

16,48

2

Forschung / Entwicklung / Wissenschaft

13,31

3

Banken

10,76

4

Chemie

9,84

5

Administration / Verwaltung / Bürowesen

9,31

6

Seminar / Messeanbieter

9,20

7

Energiewirtschaft

9,18

8

Öffentliche Verwaltung

8,79

9

Finanzen

7,47

10

Bildung / Universität / FH / Schulen

7,16

Durchschnitt

5,48

Diese Branchen schneiden in der Untersuchung am schlechtesten ab:

Platz 

Branche                       

Prozent der Unternehmen mit Homeoffice, flexiblen Arbeitszeiten und Kinderbetreuung

38

Tourismus / Hotel / Gastronomie

2,17

39

Druck / Papier / Verpackung

2,10

40

Sport / Fitness / Beauty 

1,82

41

Einkauf / Beschaffung

1,38

42

Handwerk

0,97

Familienfreundliche Unternehmen: Viel Luft nach oben

Bei der Untersuchung fällt auf, dass selbst beim Spitzenreiter "Versicherung" in Sachen Familienfreundlichkeit noch viel Luft nach oben ist. Das empfinden auch viele Familien so: Laut der Umfrage von ifd Allenbach finden nur 17 Prozent der Bevölkerung, dass sich Familie und Beruf in Deutschland gut vereinbaren lassen. Bleibt abzuwarten, ob Unternehmen in dieser Hinsicht noch umdenken werden.

Wie Sie als Familie mit wenig Geld auskommen, lesen Sie hier.

Von Andrea Stettner

Ranking: Diese acht Berufe machen depressiv

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bei Sport trotz Krankschreibung droht Rauswurf
Wer mit einer Fußverletzung krankgeschrieben, sollte nicht an einem Hindernislauf teilnehmen. Ein Polizist auf Probe tat es trotzdem und erhielt prompt die Kündigung. …
Bei Sport trotz Krankschreibung droht Rauswurf
Chef führt Fünf-Stunden-Tag ein - das Ergebnis erstaunt alle
Von 9 bis 17 Uhr ackern - das war einem Firmen-Chef zu viel und führte den Fünf-Stunden-Tag ein. Wie es der Firma heute geht - und warum das alle erstaunt.
Chef führt Fünf-Stunden-Tag ein - das Ergebnis erstaunt alle
Was mit Kindern passiert, wenn Mütter früh wieder arbeiten gehen
Viele Mütter wollen nach ein paar Monaten Elternzeit wieder schnell zurück in den Job - und plagen sich mit Gewissensbissen. Dabei wäre das gar nicht nötig.
Was mit Kindern passiert, wenn Mütter früh wieder arbeiten gehen
Als Gründer in sozialen Netzen langsam starten
Soziale Netzwerke sind heute ein wichtiger Teil der Öffentlichkeitsarbeit von Selbstständigen. Wichtig ist es dabei, eine Strategie zu entwickeln und nicht überall …
Als Gründer in sozialen Netzen langsam starten

Kommentare