+
Ein Babybauch ist Anlass zur Freude - doch viele weibliche Berufstätige befürchten, dass Nachwuchs zum Karrierehindernis wird. Foto: Andrea Warnecke

Vier von zehn Arbeitenden sehen Kinder als Karrierehindernis

Sind Kinder ein Karrierehindernis? Dazu gibt es eine aktuelle Umfrage. Relativ viele Berufstätige sehen im Nachwuchs eine Karrierebremse.

Berlin (dpa/tmn) - Rund vier von zehn Berufstätigen (41 Prozent) sehen Kinder als Karrierehindernis. Das geht aus einer repräsentativen Forsa-Umfrage hervor. Dabei gibt es deutliche Unterschiede zwischen Männern und Frauen.

So sind fast zwei von drei Frauen (61 Prozent) der Ansicht, dass Kinder die Karriere negativ beeinflussen. Von den Männern sagen das deutlich weniger (28 Prozent). Umgekehrt denken drei von zehn (30 Prozent), dass Kinder sich positiv auf die Karriere auswirken. Der Rest geht davon aus, dass der Nachwuchs keinen Einfluss auf die Karriere hat oder hat keine Meinung zu dem Thema. Im Auftrag des Karriereportals Xing wurden 1010 erwerbstätige Fach- und Führungskräfte befragt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Start-ups finden nicht genug IT-Fachkräfte
Internet- und IT-Start-ups suchen händeringend nach Fachkräften. Einer aktuellen Studie zufolge ist es für viele Gründer schwer, geeignetes Personal aus dem IT-Sektor zu …
Start-ups finden nicht genug IT-Fachkräfte
Kündigung erst nach Bekanntgabe von Stilllegung
Für eine betriebsbedingte Kündigung gibt es hohe Hürden. Wird ein Betrieb stillgelegt, ist sie allerdings erlaubt - nur wann? Wie ein Urteil zeigt, muss der Arbeitgeber …
Kündigung erst nach Bekanntgabe von Stilllegung
Angehende Ingenieure sollen sich im Master spezialisieren
Erst das große Ganze verstehen: Ingenieure sollten sich im Bachelor Allgemeinwissen aneignen und sich dann im Laufe ihres Studiums spezialisieren. Wer nicht weiß, …
Angehende Ingenieure sollen sich im Master spezialisieren
Sieben Fehler, die auf Xing und LinkedIn fatal sind
Peinliche Fehler im Netzwerk-Profil passieren schnell und können so manchen guten Job kosten. Welche Fehler besonders fatal sind, erfahren Sie hier.
Sieben Fehler, die auf Xing und LinkedIn fatal sind

Kommentare