+
Laut einer neuen Umfrage bieten vier von zehn Unternehmen eine Homeoffice-Möglichkeit an. Foto: Nicolas Armer

Umfrage

Vier von zehn Unternehmen erlauben Arbeit zu Hause

Immer mehr Unternehmen erlauben Homeoffice. Die restlichen Firmen fürchten dadurch einen Produktionsrückgang. Es gibt aber noch mehr Gründe, warum sie diese Möglichkeit nicht anbieten.

Berlin (dpa/tmn) - In fast vier von zehn deutschen Unternehmen dürfen Mitarbeiter ganz oder teilweise im Homeoffice arbeiten. Das geht aus einer Umfrage des IT-Verbandes Bitkom hervor.

Der Anteil der Arbeitgeber, die das Arbeiten zu Hause grundsätzlich erlauben, ist damit deutlich gestiegen - innerhalb eines Jahres von 30 auf 39 Prozent. Gut die Hälfte der Unternehmen (51 Prozent) geht außerdem davon aus, dass der Anteil der Heimarbeiter in Zukunft weiter steigen wird.

Gegen die Arbeit daheim sprechen aus Sicht der Unternehmen ohne Homeoffice-Möglichkeit verschiedene Gründe: 56 Prozent von ihnen glauben, dass ohne direkten Austausch unter Mitarbeitern die Produktivität sinkt. Jedes dritte Unternehmen fürchtet zudem Probleme mit Arbeitsschutzbestimmungen (35 Prozent) oder mit der fehlenden Kontrolle von Arbeitszeit (32 Prozent).

Für die Studie hat Bitkom Research im September 2017 rund 1500 Unternehmen befragt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vom Chef zurück zum Mitarbeiter: Warum Sie einen Schritt zurück gehen sollten
Vom Vorgesetzten zurück zum Mitarbeiter? Ist das wirklich ein sinnvoller Schritt? Lesen Sie von der Schwere des Erfolgs und der Leichtigkeit des Anfangs.
Vom Chef zurück zum Mitarbeiter: Warum Sie einen Schritt zurück gehen sollten
Das haben Sie noch nicht über Sternzeichen gewusst: Manche können Milliardäre werden
Wie wird man Milliardär und welche Voraussetzungen braucht man dafür? Tatsächlich haben sie eines gemeinsam, was Sie bislang bestimmt nicht auf dem Schirm hatten.
Das haben Sie noch nicht über Sternzeichen gewusst: Manche können Milliardäre werden
Englisch nicht immer passend für Bewerbung
Wer nach dem Abi im Ausland jobben will, für den kommen nicht nur englischsprachige Länder infrage. Schon im Bewerbungsschreiben müssen Schulabgänger dann beweisen, dass …
Englisch nicht immer passend für Bewerbung
Diese Situation im Vorstellungsgespräch erwischt Sie unvorbereitet
Sie können sich noch so viel über Fragen im Bewerbungsgespräch und Wissen über Ihren potenziellen Arbeitgeber anlesen - manches können Sie nicht vorhersehen.
Diese Situation im Vorstellungsgespräch erwischt Sie unvorbereitet

Kommentare