Auf Warnsignale bei Stellenanzeigen achten

Jork/Bochum - Bewerber sollten sich bei Stellenanzeigen in Acht nehmen und Offerten eher kritisch lesen. Vor allem bei kurzfristig zu besetzenden Stellen sollten die Alarmglocken schrillen.

Bewerber freuen sich besser nicht zu früh, wenn sie von einer kurzfristig zu besetzenden Stelle lesen. Denn es könne auch ein Warnsignal sein, wenn eine Firma so schnell wie möglich einen neuen Mitarbeiter sucht, erklärt der Karriereberater Martin Wehrle aus Jork bei Hamburg. “'Zum nächstmöglichen Zeitpunkt' kann heißen: 'Bei uns brennt die Hütte - löschen Sie!'“, erläutert Wehrle in der Zeitschrift “Unicum Beruf“ (Ausgabe 1/2011). Bei solchen Jobs müssten Bewerber damit rechnen, dass keine Zeit für eine geregelte Einarbeitung bleibt.

Um hinterher keine bösen Überraschungen zu erleben, haken Bewerber in derartigen Fällen lieber einmal nach. So sollten sie Wehrle zufolge fragen, warum der Job so kurzfristig zu haben ist. Aufschlussreich sei dabei auch, ob der Vorgänger gekündigt hat oder entlassen wurde.

Ein weiteres Warnsignal sei es, wenn eine Stelle zum wiederholten Mal ausgeschrieben wird, führt Wehrle aus. Das könne bedeuten, dass der Arbeitgeber zu hohe Ansprüche hat und daher keinen passenden Bewerber findet. Möglicherweise sind die geeigneten Kandidaten aber auch abgesprungen, als sie von den Details des Stellenangebots erfahren haben. Oder ein erfolgreicher Bewerber wurde in der Probezeit gekündigt - das könne ein Zeichen für einen eher ruppigen Umgang mit neuen Mitarbeitern in der Firma sein.

dpa/tmn

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Küche, Hotel, Friseursalon: Lehre bleibt für viele hart
"Lehrjahre sind keine Herrenjahre", wird Auszubildenden gerne erwidert, wenn sie sich beklagen. Viele haben aber Grund: von der mangelhaften Prüfungsvorbereitung bis zum …
Küche, Hotel, Friseursalon: Lehre bleibt für viele hart
Mehr Gehalt? Diese zwei Wörter sollten Sie Ihrem Chef nie sagen
Gehaltsverhandlungen gehören zu den meist gehassten Augenblicken im Berufsleben. Doch mit den richtigen Worten können Sie einiges herausholen.
Mehr Gehalt? Diese zwei Wörter sollten Sie Ihrem Chef nie sagen
Burger King stellt Bewerbern Fangfrage - das sollten Sie antworten
Der Chef von Burger King, Daniel Schwartz, stellt seinen Bewerbern gerne eine bestimmte Frage. Wie die richtige Antwort lautet - und warum sie so klug ist.
Burger King stellt Bewerbern Fangfrage - das sollten Sie antworten
Überraschend: Das ist der stressigste Job der Welt
Wissenschaftler haben in einer Langzeitstudie herausgefunden, welches der stressigste Job der Welt ist. Mit dem Ergebnis hätten wohl viele nicht gerechnet.
Überraschend: Das ist der stressigste Job der Welt

Kommentare