+
Auch Kassenzettel bitte ordentlich aufbewahren (Symbolbild).

Mitarbeiter appellieren an Kunden

Warnung im Supermarkt: Diesen Hygiene-Fehler sollten Sie auf keinen Fall machen

  • schließen

Supermarkt-Mitarbeiter bitten darum, dass Kunden diese schlechte Angewohnheit unbedingt sein lassen sollten.

  • In der Coronakrise halten sich die Menschen in der Regel zwar an die Abstände.
  • Allerdings gibt es scheinbar einige schlechte Angewohnheiten mancher Kunden.

Coronakrise: Hygienevorschriften in Supermärkten

In den Supermärkten * sind wegen des Coronavirus* schon diverse Hygienevorkehrungengetroffen worden. Die Kunden sollen zum Beispiel Abstand halten und möglichst alleine einkaufen gehen. Auch Hamsterkäufe sind alles andere als förderlich. Inzwischen halten sich die meisten Deutschen im Supermarkt sowieso an diese Spielregeln.

Mitarbeiter von Aldi, LidlRewe und Co. weisen einem Bericht von Chip.de zufolge allerdings auf einen scheinbar gängigen Hygiene-Fehler im Umgang mit Pfandbons hin: Manche Kunden würden sich - gewiss ohne, dass ihnen das bewusst sei - den Bon zwischen die Zähne klemmen, um ihn anschließend der Kassiererin oder dem Kassierer weiterzureichen, heißt es dort.

Lesen Sie hier: Deshalb sollten Sie den Kassenzettel nie im Geldbeutel aufbewahren

Pfandbon zwischen den Zähnen - Bon nicht angenommen

"Es ist echt schlimm, wie manche den Pfandbon im Mund halten, während wir die Ware scannen. Und dann sollen wir diesen annehmen. Das ist falsch", zitiert Chip.de zum Beispiel den Edeka-Mitarbeiter Niels S. Und Lidl-Mitarbeiter Daniel K. habe in einer E-Mail an Chip.de geschrieben: "Ich habe Kunden schon gesagt, dass ich den Bon nicht annehme. Es geht um unsere Gesundheit."

Kontaktlos statt mit Bargeld im Supermarkt bezahlen

Aber auch beim Bezahlen spielt die Hygiene - gerade in Corona-Zeiten - natürlich eine Rolle. Viele Verbraucher bezahlen bei kleineren Beträgen schon in vielen Supermärkten lieber "kontaktlos". Der Vorteil: Die Kunden müssen lediglich ihre Karte oder ihr Mobiltelefon nah an das Akzeptanzterminal des Händlers heranführen, um eine Zahlung auszulösen.

Erfahren Sie hier mehr: Einkaufen im Supermarkt - Bis zu diesem Betrag können Sie künftig kontaktlos bezahlen

Bargeld ja, aber bitte auf Hygiene achten

Andere halten weiter am Bargeld fest. Unhygienisch wird es dabei nur dann, wenn einige Kunden (auch hier aus einer Gewohnheit heraus) zuerst die Finger anlecken, um im Geldbeutel nach den Scheinen zu greifen. Auch diese Angewohnheit sollten Sie sich besser abgewöhnen.

Auch interessant: Aus Angst vor Coronavirus - Krankenhaus-Pflegerin wird aus Supermarkt geworfen

Wollen Sie über aktuelle Karriere-News auf dem Laufenden bleiben? Dann folgen Sie unserer Branchenseite auf dem Karrierportal Xing.

ahu

Mehr Gehalt? Diese Faktoren bestimmen, was Sie verdienen

Aldi Süd hat wegen der Corona-Krise eine spezielle Filiale in Frankfurt eröffnet*. Die Aldi-Filiale ist aber nicht für alle zugänglich.

*Merkur.de und fnp.de sind Teil des bundesweiten Ippen-Digitial-Redaktionsnetzwerkes.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Urlaub und Feiertage 2020 - Planung für Ferien schon erledigt?
Wie steht es mit den Feiertagen im Jahr 2020? Die Enttäuschung ist groß - dem Kalender zufolge fällt der Urlaub in diesem Jahr mickrig aus.
Urlaub und Feiertage 2020 - Planung für Ferien schon erledigt?
Corona, Kinder, Chaos: So können Arbeitgeber Eltern zumindest finanziell helfen
In der Corona-Krise sind berufstätige Eltern oft überfordert. Arbeitgeber können ihren Beschäftigten bei der Kinderbetreuung zumindest finanziell unter die Arme greifen.
Corona, Kinder, Chaos: So können Arbeitgeber Eltern zumindest finanziell helfen
Corona-Hilfe vom Staat: Wem steht was zu – und von wem?
Kinder zu Hause statt in der Kita, wegbrechende Aufträge, Kurzarbeit: Die Corona-Krise trifft Selbstständige, Unternehmer und Angestellte. Wer Anspruch auf was hat.
Corona-Hilfe vom Staat: Wem steht was zu – und von wem?
Kündigung wegen Krankheit: In diesen Fällen könnten Sie entlassen werden
Werde ich gekündigt, wenn ich lange oder oft krank bin? Diese Angst haben viele Arbeitnehmer. Tatsächlich droht eine Kündigung wegen Krankheit nur in bestimmten Fällen.
Kündigung wegen Krankheit: In diesen Fällen könnten Sie entlassen werden

Kommentare