1. Startseite
  2. Leben
  3. Karriere

Jetzt bewerben: Weiterbildung zum*zur Digitalisierungspädagog*in starten – mit Infoveranstaltung am 14.10.

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Ein Mann hilft einer Frau, die an einem Tablet arbeitet.
Starten Sie jetzt eine Weiterbildung zum oder zur Digitalisierungspädagog*in. © bernardbodo/panthermedia

Die Digitalisierung überfordert viele Unternehmen – doch das muss gar nicht sein. Als Digitalisierungspädagog*in räumen Sie alle Hindernisse aus dem Weg. Die Beruflichen Fortbildungszentren der Bayerischen Wirtschaft (bfz) bilden dazu aus. Kursstart ist am 23.10.2020, eine Online-Infoveranstaltung findet am 14.10.2020 statt.

Die digitale Welt ist schnelllebig und befindet sich im stetigen Wandel. Es verwundert daher nicht, dass einzelne Unternehmen und Arbeitgeber auf der Strecke bleiben. Wer allerdings voreilig kapituliert und die Digitalisierung an sich vorbeiziehen lässt, verpasst wertvolle Chancen, die die Arbeitswelt 4.0 für Firmen bereithält.

Das wissen auch Digitalisierungspädagog*innen. Sie machen es sich deshalb zur Aufgabe, Unternehmen und Mitarbeiter*innen an digitale Themen heranzuführen und ihnen aufzuzeigen, wie sie von der Digitalisierung profitieren können.

Werden Sie Digitalisierungspädagog*in: Dieses Kursprogramm erwartet die Teilnehmer*innen

Ein Mann hält einen Laptop in der Hand.
Digitalisierungspädagog*innen begleiten Mitarbeiter*innen von Unternehmen beim digitalen Wandel. © everythingposs/panthermedia

Vom 23. Oktober 2020 bis zum 5. November 2021 findet die nächste einjährige Weiterbildung zum oder zur Digitalisierungspädagog*in an den bfz-Standorten in Bayern und Baden-Württemberg statt. Der Lehrgang wird aufgeteilt in sechs Basis- und eine Schwerpunkt-Qualifikation, die die Teilnehmer*innen selbst wählen dürfen. Zur Auswahl stehen dabei die drei Fachrichtungen Bildung 4.0, Beratung 4.0 sowie Daten und Softwaremanagement. Zudem wird zwischen Präsenz- und Online-Unterricht sowie Theorie und betrieblicher Praxis abgewechselt. Einen Schwerpunkt legt der Kurs auf die Vermittlung von Kernkompetenzen in den Bereichen IT und Umgang mit Daten, Didaktik und Pädagogik sowie Beratung in der digitalen Welt. Die Teilnehmer*innen beschäftigen sich mit digitalen Netzen, Robotik, Sensorik, Datennutzung, Recht, Betriebswirtschaft, Projektmanagement und lernen gleichzeitig, wie man digitale Geschäftsmodelle entwickelt und Transformationsprozesse in Unternehmen moderiert.

Nach Abschluss aller sechs Basis-Module und der Schwerpunkt-Qualifikation bekommen die Teilnehmer*innen jeweils eine gesonderte Zertifizierung, wodurch Sie neben dem Abschluss als „Digitalisierungspädagog*in“ acht weitere Zertifikate erwerben können. Interessieren Sie sich hingegen nur für ein, zwei angebotene Module, steht es Beschäftigten offen, diese einzeln zu buchen und im gewünschten Fach ein Zertifikat zu erhalten. Ein weiterer Vorteil: Die Qualifizierung wird unter anderem von der Agentur für Arbeit angeboten. Wer einen Bildungsgutschein besitzt, kann deshalb kostenlos am Kurs teilnehmen. Zertifizierungspartner sind die vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. sowie die IT Akademie Bayern. Weitere Informationen zur Weiterbildung finden Sie auf der Homepage der bfz gGmbH.

Was ist ein/e Digitalisierungspädagog*in? Alle Antworten im Video:

Welche Aufgaben haben Digitalisierungspädagog*innen im Unternehmen?

Digitalisierungspädagog*innen vereinen IT und Pädagogik in einem Berufsbild. Die Kombination scheint auf den ersten Blick nicht zusammenzupassen, ist aber in der modernen Welt maßgeblicher denn je: Um Firmen und Mitarbeiter*innen beim digitalen Wandel begleiten zu können, sind pädagogische und didaktische Fähigkeiten gleichermaßen von Bedeutung. Digitalisierungspädagog*innen gelingt es, Menschen für IT-Themen zu begeistern und ihnen den Mehrwert technischer Lösungen und Strategien näher zu bringen. Inmitten des digitalen Wandels behalten sie den Überblick und sind dadurch in der Lage, Vorteile der Digitalisierung zu erkennen und sie für Firmen nutzbar zu machen. Und ist ein Unternehmen auch noch so technikfern: Digitalisierungspädagog*innen sind darauf geschult, die Angst vor digitalen Neuerungen zu nehmen und selbst die kompliziertesten Sachverhalte verständlich aufzubereiten. All das macht sie zu wahren Expert*innen für Mensch-Computer-Interaktionen.

Digitalisierungspädagog*innen können in Unternehmen verschiedene Tätigkeiten ausüben. Man findet sie im Bereich der Personalentwicklung, als Bildungsberater, als Entwickler*innen für IT-Lösungen oder im Projekt- und Prozessmanagement. Wenn Sie sich dafür entscheiden, eine Weiterbildung als Digitalisierungspädagog*in zu machen, steht Ihnen somit eine Bandbreite an beruflichen Möglichkeiten offen.

Weiterbildung zum oder zur Digitalisierungspädagog*in: Nehmen Sie an der kommenden Infoveranstaltung teil

Sie wollen sich selbst zum oder zur Digitalisierungspädagog*in weiterbilden lassen? Dann nehmen Sie an einem Kurs der Beruflichen Fortbildungszentren der Bayerischen Wirtschaft (bfz) teil. Alle Infos zur Weiterbildung erhalten Sie bei einer Infoveranstaltung am 14. Oktober 2020 (14 Uhr bis 15 Uhr). Melden Sie sich über den XING-Eventmarkt an oder schreiben Sie eine Mail an vierpunktnull@bfz.de.

Der Kurs richtet sich insbesondere an Fachkräfte, Akademiker*innen, Techniker*innen, Studienabbrecher*innen sowie Personen mit hoher IT-Affinität und Kommunikationsstärke. Vorerfahrungen in den Bereichen Beratung, Didaktik, Pädagogik und/oder IT sind von großem Vorteil.

Als neues Bildungsprodukt der Beruflichen Fortbildungszentren der Bayerischen Wirtschaft (bfz) ist der Digitalisierungspädagog*in im Jahr 2018 im Rahmen des „Pakts für Weiterbildung 4.0“ der Bayerischen Staatsregierung entstanden. Die vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. hat sich zusammen mit der Regionaldirektion Bayern (RD) der Bundesagentur für Arbeit konkret mit dem Modellprojekt IT-/Digitalisierungspädagoge in den „Pakt für berufliche Weiterbildung 4.0“ der Bayerischen Staatsregierung eingebracht. Den Leitfaden zum Modellprojekt finden Sie auf der Seite der vbw. Am 23. Oktober 2020 startet der weiterentwickelte Digitalisierungspädagog*in als neues Bildungsprodukt der Beruflichen Fortbildungszentren der Bayerischen Wirtschaft (bfz).

Kontakt

bfz München
Baierbrunner Straße 27 - 29
81379 München
Telefon: 0800 588 94 59
E-Mail (zur Kursanmeldung): vierpunktnull@bfz.de
Web: www.bfz.de/wir-ueber-uns/was-wir-tun

bfz Rosenheim
Gießereistr. 43
83022 Rosenheim

bfz Freising
Untere Hauptstraße 34
85354 Freising

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.
Die Redaktion