+
Beim Vorstellungsgespräch sollten Bewerber die richtigen Fragen stellen.

Tipp vom Profi

Welche Frage jeder im Bewerbungsgespräch stellen sollte

  • schließen

Bewerber können sich heute oft ihr Unternehmen aussuchen. Mit einer bestimmten Frage finden Sie heraus, wie das Unternehmen in einem wichtigen Punkt wirklich tickt.

Nicht nur der Bewerber sollte zum Unternehmen passen – auch das Unternehmen zum Bewerber. In Zeiten des Fachkräftemangels können sich viele ihren Job schon fast aussuchen. Deshalb ist es wichtig, im Vorstellungsgespräch die richtigen Fragen zu stellen, um das Unternehmen zu finden, das einen auch wirklich weiterbringt.

Wichtige Frage im Vorstellungsgespräch: Weiterentwicklung der Mitarbeiter 

Erica Keswin ist seit mehr als 20 Jahren Karrierecoach und war als solcher auch an der Stern School of Business an der New York University tätig. Sie hält es für besonders wichtig, dass sich Bewerber bereits im Vorstellungsgespräch nach den Weiterentwicklungsmöglichkeiten in der Firma erkundigen – etwa mit der Frage: "Können Sie beschreiben, wie Ihr Unternehmen dafür sorgt, dass sich Mitarbeiter weiterentwickeln?"

"Die Unternehmen sind immer weniger überrascht, Fragen dieser Art zu hören", verrät Keswin dem BusinessInsider. Schließlich hat sich der Arbeitsmarkt inzwischen geändert – viele Unternehmen müssen inzwischen um geeignete Mitarbeiter buhlen. Außerdem habe sich die Einstellung zur Weiterentwicklung heute geändert: Während früher Firmen die Weiterbildung als Sache der Mitarbeiter ansahen, liege diese inzwischen bei den Unternehmen selbst. 

Auch interessant: Das ist die beste Zeit für ein Bewerbungsgespräch.

Mitarbeiter wünschen sich regelmäßige Leistungsfeedbacks

Um sich weiterentwickeln zu können, müssen Mitarbeiter aber auch erfahren, wo sie sich noch verbessern können. Gerade die jüngere Generation wünsche sich laut Keswin regelmäßige Leistungsfeedbacks. Eine Leistungsbeurteilung, die nur einmal im Jahr stattfindet, findet der Karrierecoach aber viel zu wenig. "Wenn man in so einer Firma angestellt wird und nur einmal im Jahr mit dem Vorgesetzten über die eigene Karriere und Leistung sprechen kann, ist das kein gutes Zeichen".

Bewerber sollten also unbedingt in Erfahrung bringen, wie Unternehmen das Thema Feedback und Weiterbildung bei ihren Mitarbeitern angehen und auch ruhig Vorstellungen äußern, in welchem Bereich man sein Wissen gerne erweitern würde. So wissen beide Seiten, woran sie sind.

Wer im Vorstellungsgespräch die richtigen Fragen stellt, kann Personaler außerdem wirklich beeindrucken. Mit diesen zwölf Fragen bleiben Sie Unternehmen im Gedächtnis.

Sie suchen einen Job?

Werden Sie Teil des größten digitalen Redaktionsnetzwerks und einer der modernsten Online-Redaktionen in Deutschland: Bewerben Sie sich bei der Ippen-Digital-Zentralredaktion.

Wollen Sie über aktuelle Karriere-News auf dem Laufenden bleiben? Dann folgen Sie unserer Branchenseite auf dem Karriereportal Xing.

Von Andrea Stettner

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gehalt: Wie viel verdient ein Anwalt?
Anwälte zählen in Deutschland zu den Spitzenverdienern. Doch nicht überall winkt das große Geld. Wie viel ein Anwalt wirklich verdient, erfahren Sie hier.
Gehalt: Wie viel verdient ein Anwalt?
Nur wenige Unternehmen gehen neue Wege beim Resturlaub
Resturlaub auf einem Konto für später aufheben statt wie üblich gleich abzubauen: Was nach Zukunftsmusik klingt, ist heute schon Praxis. Doch nur sehr wenige Unternehmen …
Nur wenige Unternehmen gehen neue Wege beim Resturlaub
Oft keine Präventionsmaßnahmen gegen Stress vom Arbeitgeber
Psychische Belastungen durch Stress im Job sind weit verbreitet. Doch viele Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern keine Präventionsmaßnahmen. Die Prüforganisation Dekra …
Oft keine Präventionsmaßnahmen gegen Stress vom Arbeitgeber
Dieser Mythos über den Lebenslauf ist schlicht falsch, sagt eine Studie
Der Lebenslauf ist für Personaler oft das wichtigste Dokument in der Bewerbung. Doch ein weit verbreiteter Mythos könnte die Chancen auf ein Vorstellungsgespräch …
Dieser Mythos über den Lebenslauf ist schlicht falsch, sagt eine Studie

Kommentare