Auf dem Weg zur Arbeit holen sich viele noch einen Kaffee als Wachmacher.
+
Auf dem Weg zur Arbeit holen sich viele noch einen Kaffee als Wachmacher.

Job-Booster

Richtig Kaffee trinken: Um diese Uhrzeit sollten Sie ihn auf keinen Fall trinken

  • Andrea Stettner
    vonAndrea Stettner
    schließen

Im Büro oder Home-Office trinken Sie morgens als erstes einen Kaffee? Ganz falsch. Wer produktiv sein will, sollte den Wachmacher lieber zu einer anderen Zeit zu sich nehmen.

Deutschland, morgens, 8.30 Uhr: Schlurfen Sie gerade in die Küche und werfen im Halbschlaf die Kaffeemaschine an, um sich mit einem ordentlichen Koffeinkick so richtig wach zu machen? Oder holen Sie sich lieber auf dem Weg zur Arbeit einen Coffee to go, um am Arbeitsplatz gleich frisch gestärkt loszustarten? Beides könnte ein Fehler sein, denn damit manövrieren Sie Ihre Produktivität* gleich ins Aus, sagen Wissenschaftler. 

Kaffee zwischen 8 und 9 Uhr stresst unseren Körper

Doktoranden der Uniformed Services University of the Health Sciences in Bethesda (USA) haben in einer Studie herausgefunden, dass Kaffee am Morgen keine gute Idee ist. Zwischen 8 und 9 Uhr produziert unser Körper nämlich ohnehin das Wachmacher-Hormon Cortisol

Trinken wir zu dieser Zeit Kaffee, wird die Cortisolbildung nochmal erhöht - und das stresst unseren Körper. Wir werden ängstlicher, anfälliger für Stress und Krankheiten und nehmen sogar an Gewicht zu. Zudem entwickeln wir auf diese Weise schnell eine Toleranz gegen Koffein. Die Folge: Wir müssen immer mehr Kaffee trinken, damit er wirklich wirkt.

Lesen Sie auch: Diese schlimmen Fotos aus Büro-Küchen sind leider echt. 

Das ist die beste Uhrzeit für Kaffee

Die beste Zeit, um Kaffee zu trinken und damit richtig produktiv zu werden, ist laut der Studie einmal zwischen 9:30 Uhr und 11:30 Uhr sowie zwischen 13:30 Uhr und 17 Uhr. Dann ist der Cortisol-Spiegel auf einem Tiefpunkt - und der Koffein-Schub bringt Ihre Leistung so richtig auf Hochtouren. (as) *Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Zentral-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant: Erfolgreiche Menschen haben alle eine ganz spezielle Angewohnheit.

Wollen Sie über aktuelle Karriere-News auf dem Laufenden bleiben? Dann folgen Sie unserer Branchenseite auf dem Karriereportal Xing.

Peinlich: Bestellen Sie niemals diese Gerichte beim Geschäftsessen

Egal, was Sie beim Geschäftsessen bestellen: Burger sollten es auf keinen Fall sein. Schließlich lässt Sie nichts so tölpelhaft wirken, wie ein beherzter Biss in den Burger: Während an den Seiten die Soße über Ihre Finger läuft, macht sich hinten schon die Gurke vom Acker.
Der Geruch von knusprigen Brathähnchen lässt Sie schwach werden? Dann besser nicht beim Geschäftsessen, denn nur die wenigsten schaffen es, das Fleisch stilvoll von den Knochen zu bekommen. Wer sein Hähnchen gar mit den Fingern isst, wirkt eher barbarisch als seriös, und wird zudem mit fettigen Fingern "belohnt".
Salat mag zwar gesund sein - für den Business Lunch eignet er sich aber keineswegs! Während Sie sich mit den viel zu großen Blättern abmühen, trieft Ihnen das Dressing aus dem Mundwinkel. Und während Sie Ihrem Geschäftspartner die neuesten Ideen präsentieren, machen sich Salatreste zwischen Ihren Schneidezähnen breit - ohne dass Sie es merken. Peinlich!
Sie lieben asiatische Nudelsuppen? Keine gute Idee beim Geschäftsessen. Ähnlich wie bei Spaghetti leidet Ihr Image, wenn die langen Nudeln einfach nicht in Ihren Mund wollen. Wird die Suppe auch noch mit kleinen Porzellan-Löffeln serviert, flutschen sie munter in die heiße Brühe zurück. Im schlimmsten Fall entwischt Ihnen auch noch ein Schlürfen, was in unseren Breitengraden gar nicht gut ankommt.
Peinlich: Bestellen Sie niemals diese Gerichte beim Geschäftsessen

Auch interessant

Kommentare