+
Premium-Mitglieder von Xing bekommen demnächst Vorteilsangebote von Partnerunternehmen.

Karriere-Netzwerk baut Service aus

Xing: Neue Angebote für Premium-Mitglieder

Hamburg - Kostenloser Schreibtisch und Besucherstatistik: Das Karriere-Netzwerk Xing bessert das Angebot für seine zahlenden Premium-Mitglieder auf. So sieht die neue Mitgliedschaft aus:

Mit den neuen Funktionen können Premium-Nutzer vor allem besser analysieren, wer sich ihr Profil bei dem Business-Netzwerk angesehen hat, was die Besucher interessierte und auf welchem Wege sie es erreichten. Die Besucherstatistik soll helfen, den eigenen Auftritt im Netzwerk zu verbessern.

Eine weitere Neuheit sind Vorteilsangebote von Partnerunternehmen. Zum Start bekommen Premium-Mitglieder etwa Zugang zu kostenlosen Arbeitsplätzen beim Büroraum-Anbieter Design Offices. Dieser vermietet in verschiedenen deutschen Städten, unter anderem München und Frankfurt, Schreibtische mit WLAN-Zugang. Xing-Kunden sollen diese auf Geschäftsreisen nutzen können. Außerdem können sie ein Jahr lang alle Sachbücher der Bildungs-App Blinkist aufrufen. Das Angebot soll in den nächsten Monaten noch ausgebaut werden.

Facebooks Konkurrenz: Soziale Netzwerke im Überblick

Facebooks Konkurrenz: Soziale Netzwerke im Überblick

Xing hat gut 800.000 zahlende Mitglieder bei insgesamt rund 6,5 Millionen Nutzern im deutschsprachigen Raum. Die Accounts der Premium-Nutzer werden demnächst schrittweise auf die neuen Funktionen umgestellt. Die alten Tarife bleiben für Bestandskunden bestehen. Neukunden zahlen wie bisher 7,95 Euro pro Monat, wenn sie einen Jahresvertrag abschließen. Bei dreimonatiger Vertragslaufzeit werden für die Premium-Mitgliedschaft 9,95 Euro pro Monat fällig.

dpa

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Verein will Mut machen: "Jeder Mensch ist kreativ"
Die Deutsche Gesellschaft für Kreativität will ihr Thema ins Rampenlicht holen. Sie würdigt die schöpferische Kraft - im Karneval und anderswo.
Verein will Mut machen: "Jeder Mensch ist kreativ"
Deutschland hat nur wenige Bachelorabsolventen unter 23
In Deutschland lassen sich junge Menschen bei ihrer Hochschulausbildung viel Zeit. Deswegen erwerben sie den Bachelorabschluss später als Studenten in anderen EU-Ländern.
Deutschland hat nur wenige Bachelorabsolventen unter 23
Gemütlichkeit statt DIN-Norm: Wenn das Sofa zum Büro wird
Zeitsparend und stressfrei? So sehen Befürworter das Arbeiten von zu Hause aus. Auch die Möbelindustrie hat den Trend zum Homeoffice für sich erkannt - und reagiert mit …
Gemütlichkeit statt DIN-Norm: Wenn das Sofa zum Büro wird
Warum der erste Job nach dem Studium so wichtig ist
Die Wochen nach dem Studienabschluss sind alles andere als angenehm. Einerseits wollen viele möglichst schnell in Lohn und Brot stehen, andererseits soll es häufig …
Warum der erste Job nach dem Studium so wichtig ist

Kommentare