Zahl der Studienberechtigten gestiegen

Wiesbaden - Die Zahl der Studienberechtigten ist vor allem wegen verkürzter Gymnasialzeiten im vergangenen Jahr stark gestiegen. In Ostdeutschland ist der Trend allerdings negativ.

Nach vorläufigen Ergebnissen erwarben bundesweit rund 506.000 Schüler die Hochschul- oder Fachhochschulreife, 10,3 Prozent mehr als noch 2010, wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag in Wiesbaden mitteilte.

In Bayern und Niedersachsen hatten 2011 zwei Schuljahrgänge die Hochschulreife erworben. Die Zahl der Studienberechtigten stieg daher um 55,2 Prozent beziehungsweise um 42,6 Prozent. Im früheren Bundesgebiet nahm die Zahl der Absolventen in fast allen Ländern zu.

In Ostdeutschland sank sie hingegen aufgrund der demografischen Entwicklung um über 13 Prozent.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die fünf größten Anfängerfehler als Chef
Sie sind gerade befördert worden und strotzen nur so vor Tatendrang? Dann sollten Sie diesen in geordnete Bahnen lenken, denn auch Chef sein will gelernt sein.
Die fünf größten Anfängerfehler als Chef
So schlimm sehen heute Bewerbungen von Azubis aus
Dass Bewerbungen für die jungen Azubis schwer sind, verstehen viele Personaler. Doch manche Fehler treiben ihnen dann doch die Tränen in die Augen.
So schlimm sehen heute Bewerbungen von Azubis aus
Soziale Arbeit, Kunststofftechnik oder Design studieren
Universitäten und Fachhochschulen passen sich dem Arbeitsmarkt immer mehr an. Junge Menschen profitieren daher von neuen Studien-Angeboten. Dazu gehören etwa Soziale …
Soziale Arbeit, Kunststofftechnik oder Design studieren
Diese geniale Strafarbeit sorgt schon wieder für Lacher im Netz
Ein sechsjähriges Mädchen soll eine Strafarbeit schreiben. Doch statt ihrer Pflicht nachzukommen, findet sie einen genialen Weg, um das Ganze abzukürzen.
Diese geniale Strafarbeit sorgt schon wieder für Lacher im Netz

Kommentare