+
Na, kennen Sie die Lösung? Dieses Zahlenrätsel sollen nur Superschlaue lösen können.

Knobelei der Woche

Zahlen-Rätsel: Wer es knackt, hat einen IQ von 150 

  • schließen

Dieses Zahlen-Rätsel wirkt unscheinbar - und doch sollen es nur echte Genies lösen können. Knacken Sie unsere heutige Kopfnuss?

Ihnen schwirrt heute schon den ganzen Tag der Kopf? Ihr Chef und die Kollegen nerven – und bis zu Urlaub ist noch so lange hin? Dann lenken Sie sich doch mit einem kleinen Rätsel ab. 

Das Rätsel:

Unsere heutige Denksportaufgabe bringt Knobelfreunde schon seit Jahren zum Grübeln: Welches Muster steckt wohl hinter dieser Rechenaufgabe? Wer es knackt, soll einen IQ von 150 haben – und damit schlauer als Albert Einstein sein. 

Zumindest behauptet das der Kölner Youtube-Star Philipp Steuer, der das Rätsel einst auf Twitter verbreitete. Ob das so stimmt? Egal, versuchen Sie Ihr Glück!

6 + 4 = 210

9 + 2 = 711

8 + 5 = 313

5 + 2 = 37

7 + 6 = ??

Übrigens, Albert Einstein soll ein anderes Rätsel erfunden haben, dass laut seiner Aussage fast niemand lösen kann.

Die Lösung:

Haben Sie den Trick durchschaut? Eigentlich ist das Rätsel ganz einfach. Sie müssen zunächst die beiden Zahlen (z. B. 6 und 4 aus der ersten Zeile) subtrahieren und das Ergebnis rechts neben dem Gleichheitszeichen platzieren (6-4=2). Dann addieren sie beide Zahlen (6+4=10) und schreiben dieses Ergebnis nun hinter das erste Ergebnis. So erhalten Sie die Lösung (im Beispiel: 210). 

Nun wenden Sie dieses Muster auf die gesuchte Lösung an:

(7-6) und (7+6)=113

Das gesuchte Ergebnis lautet also 113. Haben Sie's durchschaut? Dann herzlichen Glückwunsch!

Weitere Rätsel aus unserer Serie:

Wollen Sie über aktuelle Karriere-News auf dem Laufenden bleiben? Dann folgen Sie unserer Branchenseite auf dem Karriereportal Xing.

Von Andrea Stettner

Gehalt: Zehn Berufe, in denen Sie super verdienen - ohne Chef zu sein

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Gehalt: So viele Deutsche verdienen weniger als Sie 
Wie viel verdiene ich im Vergleich zu anderen Menschen in Deutschland? Wenn Sie sich diese Frage auch schon mal gestellt haben, liefert Ihnen eine Studie nun die Antwort.
Gehalt: So viele Deutsche verdienen weniger als Sie 
Das ist der wahre Grund, warum Bewerber einen Job ablehnen
Warum springen den Unternehmen Bewerber ab? Eine Studie bringt die wahren Gründe ans Licht - und zeigt Arbeitgebern, worauf sie im Einstellungsprozess unbedingt achten …
Das ist der wahre Grund, warum Bewerber einen Job ablehnen
Xing-Profil: Danach suchen Recruiter wirklich
Recruiter machen sich den riesigen Talent-Pool der Karrierenetzwerke zu Nutze und suchen dort aktiv nach Personal. Hier erfahren Sie, worauf Personalmanager achten.
Xing-Profil: Danach suchen Recruiter wirklich
Frau (22) wird im Bewerbungsgespräch gedemütigt, bis sie weint - dann rächt sie sich
Nach dem Bewerbungsgespräch folgte die Jobzusage. Doch für eine Britin war dies kein Grund zum Jubeln: Sie hatte im Jobinterview Schlimmes erlebt - und schlug zurück.
Frau (22) wird im Bewerbungsgespräch gedemütigt, bis sie weint - dann rächt sie sich

Kommentare

Mira
(1)(0)

Das ist absoluter Schwachsinn. Ich hatte es nach ca.20 Sekunden.

Ice .k
(0)(0)

Das Ergebnis ist 113. So viel zum Thema. Übrigens.. ein IQ von über 150 hatte bis jetzt nur ein einziger Mensch und das war Albert Einstein. Der Durchschnitts-IQ liegt bei 87.

drdocAntwort
(0)(1)

ich habe jetzt länger gebraucht, aber dann 113 auch als Lösungsmöglichkeit gefunden; aber ?? ist der Platzhalter für zwei willkürliche Zeichen, es hätte korrekterweise "???" oder " * " lauten müssen; kann jetzt eine nicht korrekt gestellte Aufgabe eine Lösung haben ?