+
Stress im Job: Wenn die Arbeit zu viel wird, hilft oft ein klärendes Gespräch mit dem Chef.

Oder droht die Kündigung?

Stress im Job: Kann ich dem Chef sagen, dass es mir zu viel wird?

  • schließen

Wenige Mitarbeiter, die ein riesiges Arbeitspensum bewältigen sollen - viele stoßen da in ihre Grenzen. Doch darf ich sagen, dass es mir zu viel wird? Oder droht dann der Rauswurf?

Stress gilt laut der Weltgesundheitsorganisation (WHO) als größte Gesundheitsgefahr des 21. Jahrhunderts. Nicht selten endet die Dauerschleife aus Überlastung, Zeitdruck und hohen Erwartungen in einem Burnout. 

Wie spreche ich die Arbeitsbelastung beim Chef an?

Dabei steigt in vielen Betrieben die Arbeitsbelastung immer mehr - und am Personal wird in der Regel gespart. Die Folge: Arbeitnehmer arbeiten immer mehr, bauen massenhaft Überstunden auf oder arbeiten unter ständigem Zeitdruck. Aus Angst davor, als Versager dazustehen, trauen sich viele Mitarbeiter nicht zu sagen, dass ihnen die Arbeit zu viel wird. Manch einer hat sogar Angst, deshalb seinen Job zu verlieren. 

Doch wie spreche ich das Thema beim Chef an? "In so einem Fall ist es wichtig, den Chef zu fragen, welche Aufgaben für ihn oberste Priorität haben, sich darauf zu konzentrieren und sie möglichst gut zu bearbeiten", weiß Jobcoach Walter Feichtner. "Und weil man in so einer Situation einfach nicht alles perfekt machen kann, müssen für Aufgaben, die der Chef als weniger wichtig einstuft, auch mal 80 Prozent reichen", verrät der Experte dem Magazin freundin. Wenn es dann immer noch zu viel ist, kann vielleicht auch ein anderes Team-Mitglied einen Teil der Aufgaben übernehmen.

Auch interessant: Das ist der stressigste Job der Welt.

Zu viel Arbeit: Droht mir eine Abmahnung oder Kündigung?

Doch drohen mir schlimme Konsequenzen, wenn ich ihm sage, dass die Arbeitsbelastung zu hoch ist? In der Regel nicht. Rechtlich gesehen ist Ihr Arbeitgeber sogar dazu verpflichtet, dafür zu sorgen, dass Mitarbeiter nicht überlastet sind

Doch das müssen Sie Ihrem Chef auch mitteilen - sonst kann er nicht handeln, etwa neues Personal einstellen. Wenn Sie jedoch eine Überlastung verschweigen und in der Folge häufig Fehler passieren, kann Ihnen laut arbeitsrecht.org leider auch eine Abmahnung drohen.

Dauerstress macht Arbeitnehmer krank

Wenn die Arbeit auf Dauer zu viel wird, kann das ernste Folgen für die Gesundheit haben. Welche Stress-Faktoren im Job krank machen, lesen Sie hier.

Besonders junge Leute leiden heutzutage vermehrt unter stressigen Jobs. Doch wie bleiben wir trotz Stress glücklich? Ein Glückscoach meint: Bei Stress sollten Sie sich diese zwei Fragen stellen.

Wollen Sie über aktuelle Karriere-News auf dem Laufenden bleiben? Dann folgen Sie unserer Branchenseite auf dem Karriereportal Xing.

Von Andrea Stettner

Fotostrecke

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sie ziehen Ihre Dienstkleidung schon zuhause an? Dann dürfen Sie Geld verlangen
Was ist Freizeit, was ist Arbeitszeit? Darüber streiten Arbeitgeber und Arbeitnehmer immer wieder. Dienstkleidung anzulegen, kann zur Arbeitszeit zählen - Voraussetzung …
Sie ziehen Ihre Dienstkleidung schon zuhause an? Dann dürfen Sie Geld verlangen
Frau lügt, als sie zu spät zur Arbeit kommt, durch Foto fliegt alles auf - sehen Sie es?
Eine Frau kommt zu spät zur Arbeit - als sie sich mit einem Bild entschuldigen will, begeht sie einen riesigen Fehler. Und sorgt mit einer dummen Aktion für Lacher im …
Frau lügt, als sie zu spät zur Arbeit kommt, durch Foto fliegt alles auf - sehen Sie es?
Firma zwingt Arbeitnehmer zu 15 Tagen Mindesturlaub - aus kuriosem Grund
Die Deutschen nehmen zu wenig Urlaub und sammeln über Jahre freie Tag an. Auch in den USA ist das ein Thema. Deshalb hat sich jetzt ein US-Unternehmen Geniales …
Firma zwingt Arbeitnehmer zu 15 Tagen Mindesturlaub - aus kuriosem Grund
WhatsApp: US-Bank beurlaubt Top-Manager - wegen Gruppenchat mit Kollegen
Eine Führungskraft der berühmtesten US-Bank wurde jetzt beurlaubt - weil er mit Kollegen auf WhatsApp schrieb. Welche Absurdität dahinter steckt, erfahren Sie hier.
WhatsApp: US-Bank beurlaubt Top-Manager - wegen Gruppenchat mit Kollegen

Kommentare