+
Sparen für die alten Tage - seit 2002 fördert der Staat den Aufbau der privaten Zusatzrente.

Zusatzrente: Genauen Bedarf ermitteln

Vor dem Abschluss einer privaten Zusatzrentenversicherung sollten Verbraucher zunächst den persönlichen Vorsorgebedarf ermitteln.

Zum großen Finanz-Rechner

Ansonsten könne trotz privater Vorsorge Altersarmut drohen, warnt die Initiative “Altersvorsorge macht Schule“ in Berlin. Deshalb sei eine genaue Aufstellung aller voraussichtlichen Einnahmen und Ausgaben im Rentenalter notwendig. Die Differenz zwischen beiden Summen bildet den persönlichen Vorsorgebedarf.

Zu den Einnahmen können neben der gesetzlichen Rente Betriebsrenten oder Mieteinkünfte gehören. Auf der Ausgabenseite schlagen unter anderem Wohnkosten, Lebenshaltungskosten und Versicherungsbeiträge zu Buche. Die Initiative, die unter anderem von der Bundesregierung und der Deutschen Rentenversicherung getragen wird, betont, dass dabei altersbedingte Zusatzkosten berücksichtigt werden müssen. Dies gelte vor allem für die medizinische Versorgung.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Darf der Chef eigentlich mein Gehalt kürzen?
Bei einem beruflichen Tief fürchten viele Mitarbeiter, dass der Chef ihr Gehalt kürzt. Doch dürfen Arbeitgeber einfach so das Gehalt reduzieren? 
Darf der Chef eigentlich mein Gehalt kürzen?
Fehler im Job: So reagieren Profis, wenn sie Mist bauen
Jedem passieren einmal Fehler im Job – selbst den richtig erfolgreichen Menschen. Doch Profis pflegen eine kluge Strategie, um am Ende wieder gut dazustehen.
Fehler im Job: So reagieren Profis, wenn sie Mist bauen
Zahlen-Rätsel: Sind Sie genial genug, um es zu knacken?
Ihr Gehirn hängt gerade auf Halbmast? Kein Problem – mit diesem kniffligen Zahlen-Rätsel kommen die grauen Zellen garantiert wieder in Schwung. 
Zahlen-Rätsel: Sind Sie genial genug, um es zu knacken?
Pflegepersonal verdient unterdurchschnittlich
Überall fehlen Pflegekräfte. Das hat sicher vielfältige Gründe. Doch schon im Gehaltsniveau zeigt sich die geringe Wertschätzung der Pflegeberufe.
Pflegepersonal verdient unterdurchschnittlich

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.