+
Kinder spielen bereits früh zusammen - die Perspektive anderer können sie jedoch erst ab etwa 4 Jahren einnehmen. Foto: Jens Wolf (Archiv)

Deine Schaufel, meine Schaufel

Kinder können erst mit vier Jahren Empathie entwickeln

Kleine Kinder sind beim Spielen mit Gleichaltrigen oft wenig einfühlsam. Das ist völlig normal. Eine andere Perspektive können sie häufig noch gar nicht einnehmen.

Köln (dpa/tmn) - Gegen Ende des zweiten Lebensjahres machen Kinder die Entdeckung "Das bin ich." In andere hineinversetzen können sie sich in der Regel aber erst ab vier Jahren. Zweijährige kennen nur ihre eigenen Wünsche.

Sie können sich beispielsweise noch nicht vorstellen, dass ein Spielgefährte auf dem Spielplatz traurig ist, weil sie ihm die Schaufel weggenommen haben.

Darauf weist die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung auf ihrem Portal Kindergesundheit-info hin. Das ist der Grund, warum manches Spiel mit Gleichaltrigen deshalb plötzlich durch Schubsen und Schlagen unterbrochen wird. Dieses Verhalten ist normal. Erst mit zunehmendem Alter spielen Kinder auch in größeren Gruppen über einen längeren Zeitraum miteinander.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Die Krätze ist wieder da - und sie gilt als hochansteckend
Die Krätze ist auf dem Vormarsch, behaupten Dermatologen. Die juckende Hauterkrankung ist nicht nur nervig – sondern auch gefährlich.
Die Krätze ist wieder da - und sie gilt als hochansteckend
Dieses Restaurant hat eine Herz für quengelige Kinder
Eltern kennen das Problem: Kaum möchte die Bedienung die Bestellung im Restaurant aufnehmen, haben die Kleinen prompt keinen Hunger oder keine Lust mehr. Diese …
Dieses Restaurant hat eine Herz für quengelige Kinder
Dieses Haus ist das teuerste auf der ganzen Welt
Bei dem Preis dieses Hauses müssen vielleicht sogar Superreiche schlucken: Die Villa "Les Cèdres" ist die Teuerste auf der Welt - doch was macht sie so wertvoll?
Dieses Haus ist das teuerste auf der ganzen Welt
Hat Wodka Red Bull etwa dieselbe Wirkung wie Kokain?
Für viele Partylöwen gehört Alkohol einfach dazu. Wodka mit Wachmacher Red Bull gemischt, zählt hier zu den beliebtesten Longdrinks - mit bösen Langzeit-Folgen.
Hat Wodka Red Bull etwa dieselbe Wirkung wie Kokain?

Kommentare