Die Tochter ist immer nur "die Wilde"? Eltern sollten mit solchen pauschalen Zuschreibungen sehr zurückhaltend sein. Foto: Christin Klose/dpa-tmn
+
Die Tochter ist immer nur "die Wilde"? Eltern sollten mit solchen pauschalen Zuschreibungen sehr zurückhaltend sein. Foto: Christin Klose/dpa-tmn

"Der Schüchterne", "Die Wilde"

Kinder nicht in Schubladen stecken

Die Erstgeborene ist der Wildfang, das zweite Kind eher der Träumer: Viele Kinder haben bestimmte Rollen in der Familie. Eltern tun aber gut daran, diese nicht immer wieder zu betonen.

Hamburg (dpa/tmn) - "Die Wilde", "Unser Sonnenschein": Manchmal schreiben Eltern ihren Kindern solche Rollen zu. Sie sollten aber vorsichtig damit sein, die Persönlichkeit der Kinder auf bestimmte Aspekte zu reduzieren.

Kein Kind ist immer nur wild oder ständig gut gelaunt. Außerdem etikettiere man Kinder schnell im Sinne von: das gute Kind, das schlechte Kind, das einfache, das schwierige, wie die Autorin Nicola Schmidt in der Zeitschrift "Eltern family" (Ausgabe 04/20) erklärt.

Kinder in bestimmte Schubladen zu stecken, erhöht nicht nur das Konfliktpotenzial zwischen Geschwistern. Manchmal werden die Zuschreibungen auch zu sich selbst erfüllenden Prophezeiungen: Kinder können die Rollenbilder so verinnerlichen, dass sie sich auch noch als Erwachsene so sehen. Wer immer als der Schüchterne in seiner Familie galt, traut sich vielleicht später auch in anderen Situationen nicht, das Wort zu ergreifen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

So bleibt der Schülerrücken gesund
Bücher, Hefte und Brotdose müssen in die Schule geschleppt werden - und Hausaufgaben daheim im Kinderzimmer erledigt werden. Beides sind Tätigkeiten, die auf den Rücken …
So bleibt der Schülerrücken gesund
So sind Kinder auf dem Schulweg gut sichtbar
Gerade für die Erstklässler ist der Weg in die Schule neues Terrain. Umso wichtiger, dass sie mit ihrem Ranzen für den Verkehr gut zu sehen sind. Reflektoren helfen …
So sind Kinder auf dem Schulweg gut sichtbar
Diese Menschen verbreiten das Coronavirus: Studie findet verhängnisvolle Verbindung
Nur wenige Menschen sollen einen japanischen Professor zufolge das Coronavirus verbreiten. Sie zu isolieren, würde die Pandemie eindämmen, so seine Einschätzung.
Diese Menschen verbreiten das Coronavirus: Studie findet verhängnisvolle Verbindung
Spar-Trick: So verbessern Sie Ihre Rente und können dabei kräftig Steuern sparen
Mit zusätzlichen Zahlungen können Arbeitnehmer ihr Rente aufbessern und gleich­zeitig eine Menge Steuern sparen. Stiftung Warentest erklärt den Spar-Trick.
Spar-Trick: So verbessern Sie Ihre Rente und können dabei kräftig Steuern sparen

Kommentare