+
Achtung beim Kauf: Viele Kinderwagen haben Schadstoffe im Griff. Foto: Felix Kästle/dpa

Achtung, Schadstoffe!

Kinderwagen im Test: Nur drei Modelle schneiden "gut" ab

Für manche Eltern zählt vor allem die Optik des Kinderwagens. Viel wichtiger sind aber Sicherheit und wenige Schadstoffe. Nicht alle Hersteller erfüllen diese Kriterien. Vier von zwölf getesteten Modellen schneiden bei der Stiftung Warentest deshalb schlecht ab.

Berlin (dpa/tmn) - Von einem Kombi-Kinderwagen haben Eltern lange etwas. Sie kutschieren den Nachwuchs damit vom Säuglings- bis ins Kleinkindalter hinein herum. Beim Kauf können Eltern aber danebengreifen.

Von zwölf getesteten Modellen waren nur drei "gut", heißt es in der Zeitschrift "test" (Ausgabe 03/2017). Zwei weitere Wagen bekamen ein "Befriedigend", drei ein "Ausreichend". Für vier weitere Modelle reichte es nur für ein "Mangelhaft" - darunter die beiden teuersten für mehr als 1000 Euro. Gründe für das schlechte Testurteil waren Schadstoffe im Griff und Sitze mit Kippgefahr.

Unter anderem wurde das Flammenschutzmittel TDCPP (Tris-Dichlorpropylphosphat) im Schiebegriff gefunden, das den EU-weiten Grenzwert um ein Vielfaches übersteigt. Das Mittel steht im Verdacht, Krebs zu erregen. Die Stiftung Warentest setzt für Materialien wie den Schiebegriff, den das Kind erreichen kann, die Grenzwerte für Kleinkinderspielzeug an. Kritisch war auch der Gehalt an PAK Naphthalin, einem polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoff. Auch er erregt vermutlich Krebs.

Bei drei Anbietern rügten die Warentester Sicherheitsmängel: Um den Sitz korrekt zu befestigen, müssen vier Metallstifte ins Fahrgestell einklinken. Im Test waren aber nur zwei Stifte fest verankert, so dass der Aufsatz nach hinten kippen kann - unter Umständen erst, wenn das Kind schon angeschnallt darin sitzt.

Am besten bewertet wurden der Kombikinderwagen "Go Big" von Britax (995 Euro), der "Condor 4" von ABC Design (600 Euro) sowie der "Geo Earth" von Joolz (1000 Euro).

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Preisvergleich von Drogerien bringt überraschend deutlichen Sieger
Drogerien kämpfen mit Dumping-Preisen um die Kunden. Doch bei welcher Kette sparen Sie am meisten? Und wo lohnt es sich mehr - bei Eigenmarken oder Markenprodukten?
Preisvergleich von Drogerien bringt überraschend deutlichen Sieger
Ekel-Alarm: Mann muss nach Sushi in Klinik - Ärzten stockt der Atem
Was für eine Horrorvorstellung: Ein Mann kam in die Notaufnahme, weil er glaubte, ihm würde die Eingeweide herausfallen. Die Diagnose entdeckt Ungeheuerliches.
Ekel-Alarm: Mann muss nach Sushi in Klinik - Ärzten stockt der Atem
"Mir send oaschdendiche Leid": So charmant sucht Firma Mitarbeiter
Eine Baufirma aus Baden-Würrtemberg sucht "Baggor- und Laschdwaga"-Fahrer im feinsten Dialekt. Seitdem sorgt die Anzeige im Netz für Lacher.
"Mir send oaschdendiche Leid": So charmant sucht Firma Mitarbeiter
Mehr Patienten mit gefährlichem Hefepilz
Ein neuer Hefepilz treibt auf der Welt sein Unwesen. Auch in Deutschland wurde der erstmals 2009 nachgewiesene Erreger bereits gefunden. Zwar steigt die Zahl bekannter …
Mehr Patienten mit gefährlichem Hefepilz

Kommentare