+
Die Contergan Geschädigte Christiane Ortel klagt gegen die Conterganstiftung auf Kostenübernahme für ein ärztlich verordnetes Boxspringbett aus einem speziellen Fonds für Conterganopfer. Foto: Oliver Berg

Klage gegen Conterganstiftung um Kostenübernahme

Kann ein Bett Hilfsmittel sein? Ein Conterganopfer sagt ja und will das jetzt per Gericht klären lassen. Denn die Conterganstiftung will die 5000 Euro für das Bett nicht zahlen.

Köln (dpa) - Ein Conterganopfer mit sehr kurzen Armen hat die Conterganstiftung auf Kostenübernahme für ein Boxspringbett verklagt. Das Verwaltungsgericht Köln verhandelt in dem Fall. Ein Arzt hatte der Frau das Bett mit elektrischen Funktionen und einer besonderen Matratze verordnet.

Ohne dieses Hilfsmittel könne sie sich nur sehr schwer allein im Bett drehen, aufstehen oder sich hinlegen, argumentiert die 53-Jährige. Das Bett helfe ihr, ihre Selbstständigkeit zu erhalten und lindere Rückenschmerzen. Die Conterganstiftung lehnte die Übernahme der Kosten von 5000 Euro ab.

1957 hatte das Pharmaunternehmen Grünenthal das Schlafmittel Contergan auf den Markt gebracht, das damals von vielen Schwangeren genommen wurde. Von den etwa 5000 behinderten Kindern, die mit schweren Missbildungen an Armen und Beinen in Deutschland auf die Welt kamen, leben heute noch etwa 2700.

Der Bund stellt seit 2013 in einem Fonds jährlich 30 Millionen Euro für Sonderbedürfnisse von Conterganopfern zur Verfügung - für sogenannte spezifische Bedarfe. In dem Prozess wird es um die Frage gehen, was bei Contergangeschädigten darunter zu verstehen ist. Nach Angaben der Klägerin und von Opferverbänden ist es die erste Klage dieser Art.

Die Conterganstiftung hat nach eigenen Angaben im Jahr 2013 für Sonderbedürfnisse 600 000 Euro bewilligt und im vergangenen Jahr 2,5 Millionen. Nicht ausgegebene Mittel fließen an den Bund zurück.

Leistungskatalog für den Fonds Spezifische Bedarfe (PDF)

Conterganstiftung

Kanzlei Menschen und Rechte

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Stromfresser: Diese Geräte sollten Sie im Urlaub abschalten
Ist man nicht zu Hause, wird auch kein Strom verbraucht. Das ist ein gängiger Irrtum. Es gibt verborgene Stromfresser, die Sie unbedingt abschalten sollten.  
Stromfresser: Diese Geräte sollten Sie im Urlaub abschalten
Ratgeber-Bestseller: Pauline Dohmen neu an der Spitze
Quereinsteigerin Pauline Dohmen setzt sich mit ihrem Titel "Nähen mit Jersey - Klimperklein" direkt an die Spitze. Dr. med. Anne Fleck und Su Vössing schaffen es mit …
Ratgeber-Bestseller: Pauline Dohmen neu an der Spitze
Mütter arbeiten nach Elternzeit schneller wieder
Vor zehn Jahren wurde das Elterngeld eingeführt. Seitdem scheint es vor allem für Mütter attraktiver geworden zu sein, in Elternzeit zu gehen. Arbeitgeber und …
Mütter arbeiten nach Elternzeit schneller wieder
Krebsheilerin löst mit Wunder-Versprechen Shitstorm aus
Diese Anzeige empört das Netz: Eine Frau aus Niedersachsen behauptet, mit Heilkräften Krebs behandeln zu können – Jesus selbst soll ihr die Gabe verliehen haben.
Krebsheilerin löst mit Wunder-Versprechen Shitstorm aus

Kommentare