+
Kosten für Medikamente können in der Steuererklärung als außergewöhnliche Belastungen eingetragen werden. Foto: Andrea Warnecke

Krankheitskosten steuerlich geltend machen

Wer Ausgaben für Krankheiten hat, sollte diese unbedingt in der Steuererklärung angeben. Zwar gibt es für kleinere Beträge jetzt noch kein Geld zurück, aber dies könnte sich in Zukunft ändern - und dann auch rückwirkend gelten.

Berlin (dpa/tmn) - Steuerzahler sollten ihre Krankheitskosten in der Steuererklärung angeben, und zwar ab dem ersten Euro. Ob Zahnersatz, Brillen, Kuren oder orthopädische Hilfsmittel wie Schuheinlagen und Rezept-Zuzahlungen - sie sollten als außergewöhnliche Belastungen eingetragen werden.

"Aktuell berücksichtigt das Finanzamt diese Aufwendungen erst, wenn ein bestimmter Betrag - die sogenannte zumutbare Eigenbelastung - überschritten ist", erklärt Isabel Klocke vom Bund der Steuerzahler in Berlin. Dagegen ist aber eine Beschwerde beim Bundesverfassungsgericht anhängig (Az.: 2 BvR 180/16).

Bis zu einer Entscheidung des Gerichts wird das Finanzamt die vollen Kosten allerdings nicht berücksichtigen. Sollte das Bundesverfassungsgericht die zumutbare Eigenbelastungsgrenze kippen, kann der Steuerzahler später noch Geld vom Finanzamt zurückerhalten.

"Es ist ratsam, die Kosten gleich in der Einkommensteuererklärung anzugeben", rät Klocke. "Andernfalls besteht die Gefahr, dass sich der Steuerzahler womöglich später nicht mehr an die Ausgaben erinnert oder Belege verloren gehen." Auch wenn das Finanzamt die Krankheitskosten nach jetziger Rechtslage nicht anrechnet: Einen Einspruch gegen den Steuerbescheid muss der Steuerzahler deswegen prinzipiell nicht einlegen. Die Bescheide sind in diesem Punkt vorläufig und können später noch geändert werden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Das sollten Sie jedes Mal tun, bevor Sie das Bad putzen
Eine lästige Aufgabe, nicht wahr? Das Badputzen gehört wahrscheinlich zu den unbeliebtesten Haushaltspflichten. So erleichtern Sie sich die Arbeit.
Das sollten Sie jedes Mal tun, bevor Sie das Bad putzen
Untervermietung nur mit Erlaubnis des Vermieters
Eine längere Reise, wenig Geld oder der Wunsch in Gemeinschaft zu leben - es gibt viele Gründe ein Zimmer oder gleich die ganze Wohnung unterzuvermieten. Doch der …
Untervermietung nur mit Erlaubnis des Vermieters
Bei "Walk-and-talk-Meetings" mit Kollegen austauschen
Sitzen, sitzen, sitzen: Der Alltag im Büro ist aus der Perspektive des Körpers oft eintönig. Damit etwas Bewegung in den Berufsalltag kommt, können Kollegen sogenannte …
Bei "Walk-and-talk-Meetings" mit Kollegen austauschen
Was gilt beim Schichtdienst?
Ob im Krankenhaus, im Kraftwerk oder bei der Polizei: In vielen Berufen arbeiten Menschen im Schichtdienst. Damit im Betrieb alles reibungslos abläuft, dabei aber auch …
Was gilt beim Schichtdienst?

Kommentare