+
Ein Leben ohne Smartphone? Für viele Kinder heutzutage unvorstellbar. Foto: Henning Kaiser/dpa

Alleskönner

Leben ohne Handy ist für jedes zweite Kind unvorstellbar

Das mobile Telefon hat sich längst zu einem vielseitigen Mini-Computer entwickelt und ist für viele auch eins der wichtigsten Lifestyle-Accessoires. Gerade für Kinder und Jugendliche wäre ein Leben ohne inzwischen undenkbar.

Berlin (dpa/tmn) - Die meisten Kinder und Jugendlichen nutzen ihr Smartphone als Alleskönner: 88 Prozent telefonieren damit, 83 Prozent verwenden es zum Musik hören. Messenger-Dienste sind für 82 Prozent, Kamera und Internet für jeweils 78 Prozent wichtig.

Kein Wunder, dass jeder Zweite (51 Prozent) der 6- bis 18-Jährigen sich ein Leben ohne Handy nicht mehr vorstellen kann. Zu diesem Ergebnis kommt eine repräsentative Forsa-Studie für den IT-Branchenverband Bitkom.

Der Umfrage zufolge besitzen heute 38 Prozent der 6- bis 7-Jährigen ein eigenes Smartphone oder Handy. 2014 waren es erst 20 Prozent. Unter den 10- bis 11-Jährigen sind es schon 67 Prozent. Auch dies bedeutet einen deutlichen Zuwachs im Vergleich zu 2014 (50 Prozent).

Ihre Idole suchen sich Kinder und Jugendliche in sozialen Netzwerken: Mehr als jeder Dritte (36 Prozent) gibt an, dass sein Lieblingsstar ein YouTuber ist. Damit sind sie beliebter als Stars aus klassischen Gebieten wie dem Sport (23 Prozent) und Schauspieler (18 Prozent).

Im Auftrag des IT-Branchenverbands befragten Bitkom Research und Forsa insgesamt 926 Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 18 Jahren.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Überraschender Sieger: Dieses Fast-Food-Restaurant ist das beste
Viele Marken punkten mit einer großen Auswahl an frischem und geschmacklich gutem Essen. Bei der Beratung gibt es jedoch Nachholbedarf.
Überraschender Sieger: Dieses Fast-Food-Restaurant ist das beste
Mann jätet Unkraut - kurz darauf will er sich am liebsten das Bein abschneiden
Ein Tag im Garten hat für Nathan Davies dramatische Konsequenzen: Er erleidet dabei solche Schmerzen, dass ihm fast eine Bein-Amputation droht. So geht es ihm jetzt.
Mann jätet Unkraut - kurz darauf will er sich am liebsten das Bein abschneiden
Krypto-Guru sagt voraus: Diese unfassbare Summe soll Bitcoin bald wert sein
Der Bitcoin-Kurs unterliegt heftigen Schwankungen – dennoch glauben viele Krypto-Experten, dass er sich bald wieder stabilisiert. Sie gehen sogar noch weiter.
Krypto-Guru sagt voraus: Diese unfassbare Summe soll Bitcoin bald wert sein
Vorsicht: Schütten Sie abgelaufenes Bier bloß nicht weg
Bier ist eines der Lebensmittel, bei dem man sich nicht unbedingt auf das Mindesthaltbarkeitsdatum verlassen sollte. Warum, erfahren Sie hier.
Vorsicht: Schütten Sie abgelaufenes Bier bloß nicht weg

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.