WM im Live-Ticker: DFB-Schock - Hummels fällt wohl aus

WM im Live-Ticker: DFB-Schock - Hummels fällt wohl aus
Arbeitgeber müssen die Daten für ihre Mitarbeiter per Lohnsteuerbescheinigung bis spätestens 28. Februar des Folgejahres an die Finanzverwaltung übermitteln. Foto: dpa-infocom

Lohnsteuerbescheinigung rechtzeitig abgeben

Berlin (dpa/tmn) - Zum Ende des Jahres müssen Arbeitgeber das Lohnkonto für ihre Arbeitnehmer abschließen. Darauf weist der Bund der Steuerzahler in Berlin hin. Worauf gilt es dabei zu achten?

Arbeitgeber müssen zum Jahresende das Lohnkonto für ihre Arbeitnehmer abschließen. "Die Daten müssen dann mittels Lohnsteuerbescheinigung bis spätestens 28. Februar des Folgejahres an die Finanzverwaltung übermittelt werden", erklärt Constanze Grüning vom Steuerzahlerbund.

Wird die Lohnabrechnung maschinell erstellt, muss die Übermittlung der Lohnsteuerbescheinigung elektronisch nach einem amtlich vorgeschriebenen Datensatz erfolgen. Dazu gehört, dass die Daten authentifiziert übermittelt werden. Arbeitgeber müssen dazu beim ElsterOnline-Portal einmalig ein Zertifikat beantragen.

Wer jedoch allein Minijobber im Privathaushalt anstellt, kann von einer Ausnahme profitieren: Für geringfügig Beschäftigte im Haushalt kann eine "Besondere Lohnsteuerbescheinigung" übermittelt werden. Dann darf anstatt der elektronischen eine manuelle Lohnsteuerbescheinigung erstellt und übermittelt werden, die allerdings den gleichen Regeln entsprechen und die gleichen Angaben enthalten muss.

Dazu veröffentlichte das Bundesfinanzministerium ein Schreiben, in dem Hinweise über die notwendigen Angaben in der elektronischen Lohnsteuerbescheinigung erläutert sind (BMF Schreiben - IV C 5 - S 2378/14/10001). Zwar sind die zu bescheinigenden Daten dem Vorjahr weitgehend ähnlich, Arbeitgeber sollten trotzdem prüfen, ob sich Änderungen für die Aufzeichnungen im Lohnkonto ergeben.

Für den Abschluss des Lohnkontos im Jahr 2014 und die Lohnsteuerbescheinigung für den 28. Februar 2015, gelten die Bescheinigungen nach dem Muster für das Jahr 2014 (dazu BMF Schreiben IV C 5 - S 2378/13/10002). Besonders hervorzuheben sind mögliche Änderungen, die sich durch das seit dem 1. Januar geltende Reisekostenrecht ergeben können.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Leiden Sie an akuter Atemnot? Dann schnell ab zum Arzt
Asthma-Erkrankungen haben stark zugenommen. In Deutschland sterben jedes Jahr vier bis acht von 100.000 Menschen. Doch wie erkenne ich es – und was kann ich tun?
Leiden Sie an akuter Atemnot? Dann schnell ab zum Arzt
Kluft zwischen Bildungsgewinnern und -verlierern
Kinder und Jugendliche werden in Deutschlands Kitas und Schulen schon heute nicht immer optimal gefördert. Künftig wächst der Bedarf noch. Experten fordern einen …
Kluft zwischen Bildungsgewinnern und -verlierern
Diese Tütchen sollten Sie auf keinen Fall wegwerfen
Sie sind in jedem Schuhkarton oder neu gekauften Taschen zu finden: Kleine Tütchen mit durchsichtigen Kügelchen drin. Was hat es mit ihnen auf sich?
Diese Tütchen sollten Sie auf keinen Fall wegwerfen
So werden Sie braune Ablagerungen in der Toilette im Nu los
Um diese Hausarbeit reißt sich wirklich keiner - das Kloputzen. Doch wenn braune Ablagerung die Toilette verunreinigen, muss Hand angelegt werden. Wir haben Tipps.
So werden Sie braune Ablagerungen in der Toilette im Nu los

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.